Blog

Hier finden Sie aktuelle Beiträge zum Thema Blog. Alles rund um das Thema Blog auf Hunde-Freunde.com. Falls Sie nicht fündig geworden sind, können Sie gern noch in unseren anderen Kategorien und Beiträgen suchen. Hier geht es zu weiteren interessanten Themen ...

Thema: Blog

22
Mai

Wesenstest beim Welpenkauf

Jede Hunderasse besitzt charakteristische Eigenschaften, doch wie bei den Menschen gibt es schüchterne und fordernde Charaktere. Nach welchen Kriterien sollte ein Welpe ausgesucht werden?

Weiterlesen

12
Mai

Was will mir der Hund damit nur sagen?

Hunde sind seit jeher die besten Freunde des Menschen, aber sie sind manchmal immer noch eins der größten Geheimnisse des Lebens.
Weiterlesen

29
Apr

Trockenfutter reinigt die Zähne – Stimmt das wirklich?

Ob neu entwickelte Futtersorten das Angebot bereichern oder ob es um die Vorzüge von Nass- und Trockenfutter geht: Die Wege von Wahrheit und Marketing trennen sich oft genug meilenweit voneinander.

Weiterlesen

27
Apr

Ferien mit dem Hund – was müssen Hundebesitzer beachten?

Ferien mit dem Hund ist in vielen Familien selbstverständlich, denn schließlich ist der Hund auch ein Mitglied der Familie. Wenn Ferien mit dem Hund geplant sind, dann muss die Vorbereitung stimmen, denn der Hund soll sich wohlfühlen und die Ferien ohne Stress genießen. Es gibt einige Dinge, die beachtet werden müssen, wie zum Beispiel das richtige Ferienhaus und die Umgebung des Ferienziels. Nicht zuletzt spielen auch mögliche Impfvorschriften sowie Hunde-Verordnungen bei Reisen ins Ausland eine Rolle, wenn es mit dem Vierbeiner in den Urlaub geht.

Die richtige Unterkunft finden

Die meisten Familien mit Kindern ziehen einen Urlaub im Ferienhaus einem Hotel vor, und auch wenn Ferien mit dem Hund geplant sind, dann ist ein Ferienhaus die beste Lösung. Mittlerweile gibt es viele Anbieter von Ferienimmobilien, in denen ein Hund willkommen ist und vielfach gibt es im Ferienhaus schon einen gemütlichen Schlafplatz und auch Näpfe für Futter und Wasser für den vierbeinigen Gast. Wichtig ist es, darauf zu achten, dass das Ferienhaus eingezäunt ist, denn der Hund kennt sich in der fremden Umgebung nicht aus und möchte vielleicht gerne die Gärten der Ferienhausnachbarn begutachten. Hundebesitzer sollten bei der Suche nach einem geeigneten Ferienhaus ebenfalls darauf achten, dass die Fußböden möglichst pflegeleicht, also mit Laminat oder Fliesen ausgestattet sind, das macht die Reinigung leichter.

Flugreisen mit dem Hund

Wer für die Ferien mit Hund eine Flugreise plant, der sollte wissen, dass fliegen für Hunde sehr stressig ist. Mit einer durchdachten Planung lassen sich aber ein paar Stunden im Flugzeug leicht überstehen. Ein besonders wichtiger Punkt ist das Gewicht des Hundes, denn nur kleine Hunde, die weniger als acht Kilogramm wiegen, dürfen mit in den Passagierraum, alle anderen müssen im Frachtraum mitfliegen. Wenn das der Fall sein sollte, dann muss die Transportbox ausreichend Platz bieten, damit der Hund während des Flugs bequem liegen kann. Zwölf Stunden vor dem Flug ist es wichtig, dass der Hund nichts mehr frisst, sonst kann es passieren, dass er sich im Flugzeug erbricht. Auf langen Flugreisen sollte Trockenfutter im Handgepäck mitgenommen werden und wenn ein Wasserbehälter mit Eiswürfeln gefüllt wird, hat der Hund etwas zu trinken und das Wasser kann nicht auslaufen.

Ferien mit dem Hund im Ausland

Wenn Ferien mit dem Hund im Ausland geplant sind, dann sollten sich Hundebesitzer genau über die Vorschriften des jeweiligen Landes informieren. Unkompliziert sind die Ferien mit Hund in Frankreich, denn das Land ist ausgesprochen hundefreundlich und die Vierbeiner dürfen fast überall dabei sein. Relativ tolerant ist man in Ungarn und Tschechien, in Griechenland hingegen werden Hunde nicht gerne gesehen und es gibt kaum Angebote für Ferienhäuser, in denen Hunde erlaubt sind. Das gilt auch für andere Länder im Süden von Europa, in den Benelux-Ländern hingegen sind Hunde gern gesehen. Ein kleines Paradies für Hunde ist jedoch Dänemark mit seinen langen Hundestränden und den „Hundewäldern“, in denen sich Hunde frei bewegen und austoben können. Sogenannte Kampfhunde dürfen allerdings nicht einreisen und alle anderen Hunde müssen einen Mikrochip oder eine Tätowierung tragen, die gut lesbar ist. Die Hundebesitzer müssen zudem nachweisen, dass der Hund 21 Tage vor der Reise gegen Tollwut geimpft wurde.

Mit dem Hund am Strand

Zwar ist nicht jeder Hund eine Wasserratte, aber Hunde, die Wasser mögen, sind beim Anblick von Wasser nicht mehr zu halten. Ferien mit dem Hund am Strand ist für die Tiere ein Hochgenuss, aber leider auch nicht ganz ungefährlich. So führt das Trinken von Salzwasser zu einem hohen Flüssigkeitsverlust, aber der Durst des Tieres wird nicht gestillt und damit besteht die Gefahr der Austrocknung. Hundebesitzer sollten daher immer ausreichend Trinkwasser mitnehmen und auch die Anschaffung einer Hundedusche ist praktisch, um die Salzreste aus dem Fell zu spülen.

Bild: © Depositphotos.com / damedeeso