Die Top 20 gesunder Hundeernährung

Die Top 20 gesunder Hundeernährung – Hunde-Freunde.com

Ob es um einen kräftigen Rottweiler oder einen zierlichen Malteser geht: Dieser Beitrag soll eine Hilfe für Besitzer kleiner und großer Hunderassen sein, die genau wissen möchten, welche Dinge bei der Hundeernährung von Vorteil oder schädlich sind.

In nachfolgender Liste sind die gesündesten Komponenten zusammengestellt, die beim selbst zubereitetem Hundefutter auf jeden Fall dazugehören sollten. Auch wenn die Zutaten bei Trockenfutter (milligrammweise) enthalten sind, ist frisch zubereitetes Futter um Klassen nahrhafter und durch natürliche Aromen geschmacklich attraktiv.

Thunfisch und Lachs

Fisch ist sehr wertvoll, da er reich an Omega-3-Fettsäuren ist. Diese Fettsäuren halten das Fell des Vierbeiners glänzend und gesund und es ist reich an Proteinen und Vitaminen. Lachs und Thunfisch hilft das tierische Immunsystem intensiv zu stärken. Hunde lieben gekochten Lachs. Obwohl Thunfisch als Snack für Katzen bekannt ist, kann man ihn auch Caniden als eine gesunde Mahlzeit oder als Bissen für zwischendurch anbieten.

Mageres Fleisch

Muskelfleisch ist sehr nützlich für den Organismus. So empfehlen zahlreiche Tierärzte die regelmäßige Gabe, um dem Hund eine zusätzliche Qualität hochwertigen Proteins zukommen zu lassen. Es ist eine wichtige Quelle für Aminosäuren und B-Vitaminen, die am Aufbau und der Erhaltung von Energiereserven im Stoffwechsel des Hundes beteiligt sind. Huhn, Rind (auch gegartes Schweinefleisch) ohne sichtbares Fett und hinzugefügte Gewürze oder Soßen sind ein großartiger Genuss.

Leber

Ähnlich wie mageres Fleisch kann ein Stückchen Leber als Belohnung gegeben oder als Mahlzeitenersatz angeboten werden. Diese Innerei enthält viel B-Vitamine, Vitamin A und Vitamin K sowie Eisen. Sie können Leber natürlich frisch aus dem Supermarkt zu kaufen, um sie dem Hund roh, gekocht oder gebacken zu füttern. In den meisten Zoohandlungen ist Leber in gefriergetrockneter Form zu finden: eine saubere Sache, die sich auch gut zum Mitnehmen als Belohnung beim Training oder der Gassirunde eignet. Doch zu viel ist ungesund! Als Faustregel gilt, täglich nicht mehr als 1 Gramm frische Leber pro Kilo Körpergewicht zu geben.

Haferflocken

Hafermehl ist reich an Ballaststoffen, die der Hund benötigt. Es ist toll für ältere Hunde, deren Verdauung unregelmäßig ist oder Darmprobleme vorhanden sind. Vor dem Füttern müssen die Haferflocken gekocht werden. Falls eine Allergie auf Weizen vorliegt, sind Haferflocken eine vollwertige Option in der Ernährung.

Süßkartoffeln

Diese kleinen Knollen sind sicher für Hunde. Vor dem Füttern werden sie geschnitten und im Backofen oder in einem speziellen Trockengerät entwässert. Süßkartoffeln sind eine gute Quelle für Vitamin B6, Vitamin C, Beta-Carotin und Mangan.

Eier

Einmal pro Woche ein gekochtes Ei verschafft dem Hund einen zusätzlichen Protein-Schub. Rohes Eiweiß ist für den Hund zu schwer verdaulich und birgt das Risiko einer Salmonellenerkrankung.

Petersilie

Die grünen Blätter und Stiele enthalten reichlich Beta-Carotin, Kalzium und Kalium. Abgesehen davon, dass Petersilie den schlechten Atem bei Hunden verbessert, sorgen ein paar Esslöffel gehackte Petersilie für zusätzlichen Geschmack und Farbe.

Birnen

Bieten Sie Ihrem Hund doch einmal Birnen an, allerdings nur die essbaren Teile. Die Kerne und der Samen müssen vorher entfernt werden, weil diese giftig sein können.

Käse und Hüttenkäse

Da Käse Fett enthält, ist es besser, eine fettarme Sorte auszusuchen. Auch Quark ist eine gute Wahl, da er reich an Kalzium und Eiweiß ist. Vor dem Verzehr sollte unbedingt eine Laktoseintoleranz ausgeschlossen sein, die ansonsten Verdauungsbeschwerden auslösen kann.

Griechischer Yoghurt und Kefir

Wie Käse sind griechischer Joghurt und Kefir reich an Kalzium und Eiweiß. Joghurts ohne aktive Bakterien sind gut für die Verdauung des Hundes. Grundsätzlich sollte man naturbelassene Milcherzeugnisse wählen, die auf den Zusatz von Zucker und künstlichen Süßstoffen verzichten.

Popcorn

Dieser Leckerbissen ist kalorienarm und gesund. Er enthält Kalium sowie knochenbildende Mineralien wie Kalzium, Phosphor und Magnesium. Wenn Sie gemeinsam mit dem Hund beim Fernsehabend etwas Leichtes knabbern möchten, bereiten Sie das Popcorn ohne Butter und Salz zu.

Leinsamen (Öl oder geschrotet)

Der hohe Anteil an Omega-3-Fettsäuren verleiht dem Fell schönen Glanz und ist gut für die Haut. Auch ganze Leinsamenkörner sind gesund. Prüfen Sie vor dem Füttern am Geruch des Leinsamens, ob er aufgrund des hohen Fettgehalts und langen Lagerns nicht ranzig ist. Leinöl ist eine bessere Quelle für Omega-3-Fettsäuren, da es konzentrierter ist als die Saat, doch hier fehlt die Faser. Das Öl und die Samen behalten im dunklen Kühlschrank in einem luftdichten Behälter aufbewahrt lange Zeit ihre Frische.

Erbsen

Das Gemüse enthält viel Phospor, Kalium und Vitamin B. Mit gegarten Erbsen, frisch oder tiefgefrohren, wird das gewohnte Futter abwechslungsreich serviert.

Brokkoli

Diese vitaminreiche Kohlsorte verbessert die Ernährung sehr gut. Der Anteil von Brokkoli sollte nicht mehr als 10 % einer Mahlzeit betragen, da größerere Mengen eventuell bei empfindlichen Hunden eine Magen-Darm-Reizung auslösen.

Karotten

Möhren, auch Baby-Karotten, sind beliebte kalorienarme Snacks. Reich an Ballaststoffen und Beta-Carotin sind sie vorteilhaft für das Gebiss und verstärken die Intensität brauner Fellfarben. Rassen mit weißem Fell bilden durch Anlagerungen des Carotins im Haar manchmal dunkle Augenringe oder um Nase, Schnauze und Pfoten unerwünschte Verfärbungen aus. Nach Absetzen der Karotten verliert sich diese Nebenerscheinung wieder.

Grüne Bohnen

Ohne Salz gekochte grüne Bohnen sind eine prima kalorienarme Zutat.

Algen

Getrocknete essbare Nori-Algen sind reich an Eiweiß, Ballaststoffen, Vitamin C, E und enthalten alle Formen von B-Vitaminen sowie Mineralstoffe wie Kupfer und Zink. Sie regulieren den Stoffwechsel des Hundes mit Sterolen und Chlorophyll.

Apfelstücke

Äpfel liefern viel Vitamin A und C sowie Ballaststoffe. Das Kauen der Apfelstücke reinigt die Rückseiten der Zähne, doch vor dem Füttern muss das Kerngehäuse ausgeschnitten werden: Bei zu hastigem Schlingen besteht Erstickungsgefahr.

Fruchtsalat

Die Gesundheit des Hundes kann zweifellos durch den Verzehr von Fruchtsalaten verbessert werden. Ein leckerer Obstsalat mit Melone, Äpfel, Bananen, Wassermelonen, Erdbeeren und Heidelbeeren schmeckt ihm bestimmt gut.

Kokosnuss und Kokosöl

Beide Produkte sind sehr bekömmlich für Menschen und Hunde. Kokosnuss enthält Laurinsäure, die von den Hunden verzehrt, produziert Monoglycerid Monolaurin, das pathogene Bakterien und verschiedene Formen von Viren zerstört. Außerdem enthält Kokos das wasserlösliche Protein Albumin, das in vielen Körperflüssigkeiten und Geweben von Tieren vorkommt.

Nehmen Sie die Pflege des Hundes bitte genau wichtig Sie auf Ihre eigenen Bedürfnisse achten. Die Wahl der richtigen Nahrungsmittel macht den Hausgenossen auf Dauer gesünder und glücklicher. Der Verzicht auf ungesunde Snacks und Hauptmahlzeiten reduziert nicht nur die Altersbeschwerden, sondern auch die Rechnungen beim Tierarzt.

Bild: © Depositphotos.com / Quasarphoto

Online Hundetraining
Die Top 20 gesunder Hundeernährung
5 (100%) 1

Kommentare geschlossen