Silvesterknallerei & Feuerwerk: Tipps für ängstliche Hunde

Silvesterknallerei & Feuerwerk: Tipps für ängstliche Hunde – Hunde-Freunde.com

Nimmt Ihr Hund die Silvesterknallerei gelassen auf? Das ist klasse und verdient große Anerkennung! Viele Hundebesitzer blicken den Tagen um den Jahreswechsel jedoch besorgt entgegen. Ist es das erste Neujahrsfest mit Hund oder wissen Sie schon aus Erfahrung, dass Ihr Vierbeiner große Angst hat?

Schon frühzeitig informieren sich manche Besitzer von allen Seiten, wie man dem Tier den Stress erträglich macht. Heimtiermärkte, Tierabteilungen im Supermarkt oder Online-Shops verkaufen eine Reihe Anti-Stress-Mittel, die den Hunden Gelassenheit bescheren sollen. Auch wenn Bekannte etwas empfehlen oder in einem Heft ein neues Produkt beworben wird, ist das noch keine Erfolgsgarantie: Jedes Präparat wirkt bei jedem Tier anders.

Die nachfolgenden Tipps sollen anregen und helfen, dass Ihr Hund und Sie die Feiertage entspannt verbringen.

Bei der Gassirunde angeleint lassen

Bereits ab Verkaufsstart der Feuerwerkskörper hört man es eine Woche vor dem Ereignis schon überall knallen und zischen. Wählen Sie für den täglichen Spaziergang eine wenig frequentierte Route und lassen Sie den Hund nie frei laufen. Geht in der Nähe ein Böller hoch, könnten auch ansonsten gelassene Tiere in Panik geraten und weglaufen, beißen oder auf die befahrene Straße springen. Die Gassirunde sollte man möglichst dann laufen, wenn erfahrungsgemäß um diese Uhrzeit wenig geknallt wird.

Früh an Knallgeräusche gewöhnen

Pfeifendes, zischendes Feuerwerk ist in Hundeohren sehr unangenehm. Um das Tier an diese unheimliche Geräuschkulisse zu gewöhnen, können Sie bereits Wochen vorher mit dem Abspielen spezieller CDs zur Desensibilisierung beginnen. Kostenfreie Varianten gibt es im Internet. Von anfangs geringer Lautstärke wird immer mehr gesteigert. Am besten spielt man schon dem Welpen Geräusche vor. Zeigt der Hund jedoch schon Angst, kann auch die Tonkonserve Schrecken auslösen. In diesem Falle sollte man einen Hundetrainer oder Tierarzt hinzuziehen. Eine weitere Möglichkeit ist praktisches Training. Dazu legt man sich einen Vorrat an Feuerwerkskörpern an, um damit übers Jahr im Freien zu üben. Dabei mit kleinen Knallerbsen beginnen und über Böller und Raketen intensivieren. Der Hund soll lernen, dass von den Geräuschen keine Gefahr ausgeht.

Homöopathische Mittel

Bachblüten entfalten auch bei Tieren ihre wohltuende Wirkung. Im Fachhandel werden für verschiedene Unpässlichkeiten, Angst und Stress entwickelte Produkte angeboten. Alternativ mischen Veterinäre oder Tierheilpraktiker aufs Tier individuell zusammengesetzte Essenzen oder Wirkstoffe in winzigen Kügelchen (Globuli). Beginn der Kur ist etwa einen Monat vor dem Ereignis.

Medikamente

Beruhigungsmittel und andere Pharmazeutika dürfen nur in Absprache mit dem Tierarzt gegeben werden. Der Grund: Einige Medikamente wirken auf die Muskulatur, sodass der Hund sich zwar nicht mehr bewegen kann, aber ansonsten bei vollem Bewusstsein bleibt. Was muss das ein schrecklicher Zustand sein, große Angst zu haben und nicht weglaufen zu können! So ein Trauma kann das Tier lebenslang verfolgen. Andere Arzneien hingegen verstärken die Geräuschwahrnehmung und fördern die Panik ebenso. Natürliche, schonende Mittel enthalten Milchproteine oder pflanzliche Wirkstoffe, extreme Angsthunde benötigen hochwirksame „Drogen“. Die Dosierung erfolgt immer in Abstimmung mit dem Körpergewicht, dem Alter und dem Gesundheitszustand. Generell tabu sind Medizin sowie alkoholische Tropfen/Säfte für den menschlichen Gebrauch.

Der Knallerei entgehen

Vor Mitternacht kann man zusammen mit dem Hund eine Autofahrt unternehmen. Bei Radiomusik über die Autobahn oder auf Straßen außerhalb von Ortschaften überbrückt man gut die brisante Zeit bei ruhiger Fahrt. Vielleicht wäre ja auch einmal ein Urlaub zum Jahreswechsel interessant? Es gibt im In- und Ausland zahlreiche Reiseziele, wohin sich gestresste Menschen und Haustiere zu Silvester oder Karneval zurückziehen können.

Was kann man zu Hause tun?

Bleiben Sie daheim, lassen Sie Rollos oder Jalousien herunter und stellen das Fernsehgerät etwas lauter. Ist das Feuerwerk zu hören, verknüpfen Sie die Geräusche mit etwas Positivem: Bei jedem Knaller Freude zeigen und ein Leckerli geben. Trainig mit Belohnung funktioniert bei vielen Hunden hervorragend. Nähe und Zuneigung wirkt beruhigend aufs Tier, jedoch wie ein Kleinkind mit weinerlicher Stimme trösten, in Schutz nehmen, ist völlig falsch. Hunde kennen kein menschliches Mitgefühl, sondern sehen ihre Angst durch das Verhalten des Besitzers bestätigt. Der aktuelle kritische Zustand verstärkt sich dadurch noch. Ablenkung ist der Schlüssel: Denkspiele, Suchspiele oder Ähnliches beanspruchen den caniden Geist. Sorgen Sie in jedem Falle für Rückzugsmöglichkeiten. Es bietet sich die abgedunkelte Transportbox an, vielleicht darf er ja ausnahmsweise auf Sofa oder sich unter der Bettdecke verkriechen.

Nicht alleine lassen

Wenn der Zeiger auf Zwölf rückt und die Familie vor die Tür geht, wäre es für den Hund gut, wenn mindestens eine Person bei ihm in der Wohnung bleibt. Auch wenn auswärts eine Party ansteht, sollte eine Aufsicht zu Hause bleiben (frühzeitig einen Hundesitter buchen!), die mit dem Hund vertraut ist. An diesem Ausnahmetag darf es auch Ausnahme-Leckerlis geben, und das nicht zu knapp!

Tellington Toch

Mittels einiger einfacher Handgriffe der Tellington Methode können Besitzer ihre Tiere entspannen und Stress abbauen. Der Hund baut Ängste ab und findet zur inneren Balance zurück. Zum Thema gibt es Fachbücher, die auch weiterführendes Training beinhalten. Um diese Technik richtig anzuwenden, empfiehlt es sich, an einem Kurs teilzunehmen.

Thundershirt

Ebenso, wie bei der Tellington-Methode mit Körperbandagen gearbeitet wird, ist ein Thundershirt eine lohnende Investition, die sich schon vielfach bewährt hat. Das Shirt aus festem, leicht elastischem Gewebe wird mit Klettverschlüssen straff angelegt. Der ständige, leichte Druck auf Brust und Bauchbereich übt eine beruhigende Wirkung auf Angsthunde aus. Das Shirt ist in sieben Größen von XXS bis XXL erhältlich.

Dog Appeasing Pheromon

Sogenannte Beruhigungshalsbänder, Sprays oder Zerstäuber für die Steckdose enthalten einen synthetischen Botenstoff. Ein spezieller Geruch entspricht dem Beruhigungshormon, dass eine Hündin kurz nach dem Werfen am Gesäuge bildet. Von diesen, für Menschen unmerklichen Geruchsinformationen, geht eine beruhigende Wirkung aus.

DAS Wundermittel gibt es leider nicht. Jeder Hundehalter muss testen, wie sein Tier reagiert und was am besten hilft. Wichtig ist, den Hunden genügend Zeit zu lassen, um Vertrauen aufzubauen. Der wichtigste Beitrag dazu ist ruhiges, aber konsequentes Verhalten und wenn nötig, frühzeitig professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Nach der ersten Panik-Attacke des Hundes ist es viel schwieriger, die Schreckhaftigkeit, die auch überall im Alltag vorkommen kann, wieder aufzuheben.

Bild: © Depositphotos.com / kiko_jimenez

Online Hundetraining
Silvesterknallerei & Feuerwerk: Tipps für ängstliche Hunde
5 (100%) 1

Kommentare geschlossen