Tierheime in Baden-Württemberg – Hunde-Freunde.com

Tierschutzverein Ostalb e.V. Tierheim Dreherhof

Dogsense
Tierschutzverein Ostalb e.V.
Tierheim Dreherhof

Dreherhof 2
73434 Aalen
Tel.: 07366 – 5886 Mobil: 0176 – 53656176
Fax.: 07366 – 921714

info@dreherhof.de
http://www.dreherhof.de

Der Tierschutzverein “Schwäbisch Gmünd und Umgebung” wurde 1955 gegründet und eröffnete drei Jahre später das Tierasyl im Ortsteil Straßdorf. Im Zuge der Zusammenlegung der Landkreise Schwäbisch Gmünd und Aalen zum Ostalbkreis 1980 änderte der TSV seine Satzung und nennt sich seitdem „Tierschutzverein Ostalb e.V.“. Die momentan mehr als 900 Mitglieder übernehmen neben der Tierschutzarbeit auch kommunale Aufgaben des Landkreises wie z.B. den Lebensraum von Wildtieren zu gestalten und zu erhalten. Der Tierschutzverein Ostalb betreibt das 1981 fertiggestellte Tierheim Dreherhof, dessen Träger der Ostalbkreis ist. 2001 folgte der Umbau, wobei u.a. der Neubau eines Hundehauses die Kapazitäten für die Fund- und Abgabetiere aus dem gesamten Landkreis merklich erhöht. Das Tierheim Dreherhof arbeit zusätzlich mit Pflegestellen zusammen und spricht weiterhin mit Tierhaltung vertraute Interessenten an, vorübergehend einen oder mehrere Schützlinge aufzunehmen. Nützlich für Hunde- und Katzenbesitzer ist der Link zu Tasso, wo Haustiere online registriert werden können, denn ein Heimtierpass und ein Chip allein sind zum Auffinden eines Tieres wenig hilfreich.

Tierschutzverein Eppingen und Umgebung e.V.

Dogsense
Tierschutzverein Eppingen und Umgebung e.V.
Michaela Markewitz

Tel: 0176 – 39137722
Fax: k.A.

info@tierschutzverein-eppingen.de
http://www.tierschutzverein-eppingen.de/

Der Tierschutzverein Eppingen und Umgebung e.V. wurde 2007 gegründet und zählt momentan 130 Mitglieder, die ihre Arbeit allesamt ehrenamtlich neben Beruf und Familie leisten.
Die größte Aufgabe im TSV Eppingen dreht sich um Katzen: Um der Vermehrung wild lebender Katzen entgegenzuwirken, werden diese eingefangen und kastriert. Danach werden die Tiere wieder in ihr Revier zurückgebracht oder an Tierfreunde vermittelt.
Genau so gewissenhaft kümmert man sich um Hunde, Wildtiere, Nager und alle anderen Arten von Fisch bis Pferd. Verletzte Tiere werden medizinisch versorgt und fachmännisch gepflegt, Fundtiere werden aufgenommen und genau wie vermisste Haustiere in Beiträgen mit Foto vorgestellt. Auf der Homepage des TSV Eppingen kann man interessante Tipps für den Umgang mit Wild- und Haustieren lesen und auch die Adressen und Notfall-Rufnummern regionaler Tierärzte und Tierkliniken stehen online. Sehr lesenswert ist die Rubrik „Dies und Das“, wo mit viel Herzblut vom Schicksal einzelner Schützlinge berichtet wird und die Aktionen des TSV noch einmal Revue passieren.

DogSense® - Internationales Schulungszentrum für Mensch und Hund

Dogsense
DogSense
Christiane Rohn
Argenhof 3
88279 Amtzell

Tel: 07522 – 7079674
Fax: k.A.

info@dogsense.de
http://www.dogsense.de

Bei Dogsense dreht sich alles um das harmonische und ausgeglichene Zusammenleben von Mensch und Hund. Der Lernprozess betrifft daher beide, den Besitzer und sein Tier. Die Dogsense-Philosophie basiert auf der Wahrnehmung der Gefühle beider Beteiligten füreinander, der Beobachtung der alltäglichen Lebensstrukturen sowie dem Grundbedürfnis des Hundes nach Bindung an seinen Menschen. Mit den Anleitungen verbessern sich das Konzentrationsvermögen, die Intelligenz sowie die Auffassungsgabe des Hundes deutlich, wobei die Authentizität beider Individuen bewahrt bleibt. Eine ganze Reihe verschiedener Workshops und Seminare stehen Interessierten zur Auswahl, daneben wird auch Einzelberatung angeboten. Durch die Ausbildung zum Hundetrainer wird das Dogsense-Prinzip bereits vielerorts praktiziert. Daneben bietet Dogsense Trainingsgruppen für Rettungshundearbeit oder Such-und Zuordnungsübungen an und der Dog-Trail-Kurs für Anfänger und Fortgeschrittene ist für alle gesunden Hunde, ganz gleich welchen Alters und welcher Größe, geeignet.

Gnadenhof Lebenswürde für Tiere e.V.

Gnadenhof Argenhof
Gnadenhof
„Lebenswürde für Tiere e.V.“
Argenhof 3
88279 Amtzell

Tel: 07522 – 7079670
Fax: 07522 – 7079677

info@der-gnadenhof.de
http://www.der-gnadenhof.de/

Der Gnadenhof – Lebenswürde für Tiere e.V. wurde 1999 gegründet. Der als gemeinnützig anerkannte Verein hat das 7,5 ha große ehemalige Reetsma-Gestüt gemietet und betreut fast 200 Tiere auf dem Argenhof. In elf Gruppen leben hier aus Notsituationen gerettete Nutztiere, Hunde, Katzen und Lamas in teils offenen Stallungen oder Boxen. Neben großen Freilaufflächen steht auch eine Halle zur Verfügung. Das Argenhof-Team besteht momentan aus sechs Vollzeitkräften, dem Tierarzt, zwei Teilzeitkräften und fast 50 ehrenamtlichen Helfern. Die größten Ziele der Zukunft sind die Schaffung und Erweiterung von Begegnungsstätten für Mensch und Tier. Das wichtigste Projekt ist der Bau dreier Pavillonhäuser für Hunde. Der Argenhof leistet intensive Öffentlichkeitsarbeit, um den Gnadenhof und seine Schützlinge bekannt zu machen. Es gibt die Tiervermittlung, die Hundeschule mit großem Kursangebot und es werden Tierpatenschaften vermittelt. Der Haus-Veterinär gewährt in seiner kurzweilig geschriebenen Rubrik einen Blick hinter die Kulissen des Tierschutzprojektes Argenhof. Die Philosophie „Tierschutz geht jeden etwas an“ zieht sich dabei wie ein roter Faden durch die informativen Beiträge.

Tierhilfs- und Rettungsorganisation e. V.

Tierhilfs- und Rettungsorganisation e. V.
Tierhilfs- und Rettungsorganisation e. V.
Werderplatz 3
77743 Neuried-Ichenheim

Tel: 07807 – 949181
Fax: 07807 – 949192

thro@tierhilfs-und-rettungsorganisation.de

http://strassenhundehilfe.de/

Der 1988 gegründete Tierhilfs- und Rettungsorganisation e.V. kümmert sich um alle tierischen Notfälle. So werden auf dem vereinseigenen Gnadenhof in Ichingen bei Kehl über einhundert große und kleine Haus- und Nutztiere versorgt. Auch Wildtiere werden gesund gepflegt, Tiernachwuchs groß gezogen und wieder ausgewildert. Der Schwerpunkt der Vereinstätigkeit ist jedoch die Hilfe für Straßenhunde in Deutschland. Es geht dabei um das Einfangen entlaufener Hunde, die oft aus dem Ausland adoptiert wurden und aufgrund ihrer bisherigen Lebenserfahrungen sehr scheu sind. Der THRO hat zu diesem Zweck bereits vor über 20 Jahren eine spezielle Falle konstruiert, die mit Kamera und Fernsteuerung ausgestattet den Hund ohne Gefahr und schmerzlos einfängt. Diese Methode ist schonend und sicher, jedoch zeitaufwendig und anstrengend für die Mitarbeiter, die die Falle Tag und Nacht beobachten, um im richtigen Moment den Auslöser zu bedienen. Da diese Einfangmethode weitaus erfolgreicher als konventionelle Aktionen ist, melden sich inzwischen aus ganz Deutschland besorgte Tierhalter. Ebenso werden herrenlose Tiere gemeldet und eingefangen. Die Einsätze sind für die Auftraggeber kostenpflichtig, denn der Unterhalt des Gnadenhofs mit den Tieren sowie die Personal- und Betriebskosten müssen allein aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen getragen werden.

Hundehilfe Italien e.V.

Hundehilfe Italien e.V.
Hundehilfe Italien e.V.
Salzastr. 1
74336 Brackenheim

Tel: 07135 – 9360851
Fax: k.A.

info@hundehilfe-italien.com
http://www.hundehilfe-italien.com/

Der Hundehilfe-Italien e.V. bringt die schlimme Situation italienischer Straßenhunde in den Tierheimen (Canile) auf zahlreichen Veranstaltungen in Deutschland an die Öffentlichkeit. Nach geltendem italienischen Tierschutzgesetz die Tötung von Straßenhunden in den Canilen zwar verboten, dochwerden immer neue Fälle von Veruntreuung kommunaler Gelder und Geschäftemacherei aufgedeckt. Da in Südeuropa das Tierelend von den Touristenaugen ferngehalten wird, ist auf der Homepage der Link zu einem Video eingestellt, der die Zustände in einem Canile als ein Beispiel für viele zeigt. Der unermüdliche Kampf für die Hunde wird in Zusammenarbeit mit internationalen Tierschutzorganisationen geführt. Tollwut geimpfte und gechipte Hunde (auch Katzen) mit EU-Pass werden zu deutschen Pflegestellen vermittelt. Der Vermittlungsablauf ist online nachzulesen, da zukünftige Tierhalter sich bei der Entscheidung für ein Tier aus dem Auslandstierschutz besonders vorbereiten sollten. Wer die Hundehilfe-Italien unterstützen möchte, ohne selbst ein Tier zu adoptieren, kann eine Patenschaft übernehmen, den Tierschutzkalender bestellen oder Interneteinkäufe über gooding oder den Tierschutz Shop abwickeln, der 10% des Umsatzes spendet.

Tierheim Horb

TH Horb
Käppele am Hochsträß 1
72160 Horb-Talheim

Tel: 07486-964600
Fax: k.A.

info@tierheim-horb.de
http://www.tierheim-horb.de

Frau Renate Lang, ihr ganzes Leben lang eine passionierte Tierschützerin, ist die Gründerin des Tierheims in Horb. Vor den Toren Stuttgarts kaufte sie 1997 in ländlicher Umgebung einen Gasthof und baute diesen tiergerecht um. Nachdem ein kleiner Tierschutzverein mit dieser Aufgabe doch überlastet war, übernahm der Allgemeine Tierhilfsdienst e.V. den Betrieb. Frau Lang unterstützte ihr Projekt regelmäßig mit großzügigen Zuwendungen, die alle in die Erweiterung und Verbesserung des Tierheims flossen. Im April 2003 schließlich schenkte die Tierheimgründerin dem Allgemeinen Tierhilfsdienst e.V. das Anwesen, wo die Schützlinge vorbildlich versorgt werden. Zur Unterbringung für Katzen und Kleintiere stehen geräumige Zimmer zur Verfügung, Hunde können je nach Temperament im Rudel im Haus zusammenleben und sich in großen Freiläufen austoben. Für kranke Tiere steht eine Quarantänestation zur Verfügung. Die meisten Tiere werden erfolgreich vermittelt, doch für Sorgenfelle, die im Tierheim bleiben, sucht der Verein Tierfreunde, die eine Patenschaft übernehmen. Durch die Kooperation mit dem Futter Shuttle erhält das Tierheim Horb bei jedem Einkauf einen Betrag gutgeschrieben, der wiederum den Tieren zugutekommt.

Tierhilfe Schönbuch

Th Schoenbuch
Heinrich-Schütz-Str. 17
71083 Herrenberg

Tel: 07032 – 359833 Mobil: 0163 – 9051784
Fax: k.A.

Gonzalez@Tierhilfe-Schoenbuch.de
http://www.Tierhilfe-Schoenbuch.de

Die Tierhilfe Schönbuch setzt sich für den regionalen Tierschutz und den internationalen Tierschutz ein. Die Unterstützung gilt vorwiegend spanischen Organisationen, die vor Ort oft unter schwierigsten Umständen Tieren in Not helfen. Ein wichtiges Projekt ist die Kastration von Straßentieren, daneben hilft die Tierhilfe Schönbuch Auffangstationen mit Medikamenten und Futter. In Deutschland leben Hunde, Katzen, Klein- und Nutztiere bis zur Vermittlung ausschließlich in Pflegestellen, um intensiv betreut zu werden und möglichst früh ein Familienleben kennenzulernen. Zukünftige Halter werden auf der Homepage wichtige Infos & Tipps vermittelt, auch über Mittelmeerkrankheiten wird ausführlich informiert. Wer helfen möchte, kann der Tierhilfe Schönbuch Futter und Sachspenden zukommen lassen, auch einige Medikamente oder Verbandsmaterial abgelaufener Verbandskästen werden gern angenommen. Tierfreunde, die finanzielle Unterstützung geschickt haben, werden auf dem Spendenbaum namentlich verewigt.

Tierfreunde Hochrhein

Tierfreunde Hochrhein
Mozartstr. 1
79787 Lauchringen

Tel: 07741 / 8354033(ab 20 Uhr) Mobil: 0174 2030 737 (tagsüber)
Fax: k.A.

nicole.capozio@tierfreunde-hochrhein.de
http://www.tierfreunde-hochrhein.de/

Die Tierhilfe Hochrhein kümmert sich hauptsächlich um ehemalige Haushunde, die in Spanien verlassen oder abgegeben wurden. Straßenhunde verbleiben allerdings in ihrem gewohnten Lebensraum, da eine Gewöhnung an menschliche Gemeinschaft aufgrund der ausschließlich unter Artgenossen erlebten Sozialisierungsphase kaum möglich ist. Hunde aus Auffanglagern, gelegentlich auch Katzen, werden nach gesundheitlichen Vorschriften geimpft, gechipt und erwachsene Tiere kastriert nach Deutschland vermittelt. Dort leben die Hunde auf Pflegestellen, bis sie ein Zuhause gefunden haben. Durch den engen Kontakt zum Tier lernen die Bezugspersonen das Wesen ihres Schützlings genau kennen und somit kann der geeignete neue Besitzer gefunden werden. Bei Interesse an einem bestimmten Hund füllen Bewerber zuerst online einen Fragebogen aus, danach beginnt der Vermittlungsablauf, ebenfalls auf der Homepage nachzulesen. Zum Wohle des Hundes fallen junge Familien mit Kleinkindern generell aus der Bewerberliste heraus. Ein wichtiges heimisches Projekt heißt „Senioren für Senioren“. Hier werden ältere Menschen und ältere Hunde zusammengeführt.

Engel der Hunde e.V.

Th Schoenbuch
Alte Poststraße 28
72285 Pfalzgrafenweiler

Tel: 0041 – 79 – 9490686
Fax: k.A.

tina.althoff@engel-der-hunde.de
http://www.engel-der-hunde.de/

Im Mai 2012 schlossen sich engagierte Tierschützer zusammen, um vor allem den Auslandstierschutz zu unterstützen. Seit Mai 2013 sind die Engel der Hunde ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt bei Kastrationsprogrammen und der Vermittlung rumänischer Hunde nach Deutschland in Zusammenarbeit der Organisation „A.N.U. – Tiere brauchen uns“ aus Brasov / Rumänien. Wichtige Fragen rund um die Themen Tierschutzhunde, Vermittlungsablauf und Einführungen bezüglich Krankheiten und Impfungen sind für zukünftige, neue und erfahrene Hundehalter eine empfehlenswerte Lektüre. „Der Hund zieht ein“ beschreibt Alltagssituationen und zeigt auf, mit welchen Grundregeln man das Risiko des Entlaufens gestresster und verängstigter Straßenhunde auf ein Minimum senken kann.

Tierhilfe Anubis e.V.

Tierhilfe Anubis
Schloßstraße 37
69259 Wilhelmsfeld

Tel: 0176 – 23718710
Fax: 06220 – 5579

sybille.rienmueller@t-online.de
http://www.tierhilfe-anubis.org

Aus einem Freundeskreis privater Tierliebhaber entstand 2005 die Tierhilfe Anubis. Die Aufgabe sah die motivierte Interessengemeinschaft darin, spanischen Hunden, die von der Bevölkerung aus Tradition misshandelt und grausam getötet werden, zu retten und ein liebevolles Zuhause zu finden. Zuerst kümmerten sich die Tierschützer ausschließlich um Hunde, der Namen der Initiative ist daher von Anubis, dem altägyptischen Hundegott, abgeleitet. Die Tierschützer in Deutschland, zuständig von der Öffentlichkeitsarbeit über den Transport und die Vermittlung der Tiere, erwirkten bereits den Status der Gemeinnützigkeit. Im Jahre 2009 wurde die Arbeit so umfassend, dass die Eintragung als Verein erfolgte. Der Tierhilfe Anubis e.V. unterstützt einige spanische Organisationen und kümmert sich inzwischen auch um die Vermittlung von Katzen.

Die Kretapfötchenhilfe

Kretapfoetchen
Hugo-Wolf-Straße 20
71083 Herrenberg

Tel: 07053-2990323
Fax: k.A.

kretapfoetchen.vermittlung@gmail.com
http://www.kretapfoetchen.net/

Die Kretapfötchenhilfe unterstützt hauptsächlich zwei Tierschutzvereine auf Kreta. Mit Sammlungen von Sachspenden und Geldern hilft die private Initiative bei der Einrichtung von Futterstellen für Straßentiere, die jeden Tag mit Futter befüllt werden. Ehrenamtliche Helfer vor Ort nehmen verwaiste Tierkinder mit, kranke und verletzte Tiere werden medizinisch versorgt und Neuzugänge im Rudel werden kastriert. Die Homepage der Kretapfötchenhilfe bietet den beiden kretischen Tierschutzvereinen eine Plattform, Tiere, die zur Vermittlung stehen, vorzustellen. Tierfreunde, die helfen möchten, können gegen eine jährliche Gebühr eine Kastrationspatenschaft, eine Futterpatenschaft oder eine Einzelpatenschaft übernehmen. Die Kretapfötchenhilfe organisiert die Flüge, die Transportfahrten zu den Pflegestellen in Deutschland für Hunde, Katzen und gelegentlich auch andere Tiere. Der Sachkundenachweis nach §11, bzw. die Erlaubnis für die Vermittlung von Tieren, liegt vor.

EU-TIERHILFE Treue Hundeseelen e.V.

Kretapfoetchen
Lehmgrubenweg 7
72072 Tübingen

Tel: +49 (0)7472-7295
Fax: k.A.

kontakt@treue-hundeseelen.de
http://www.eu-tierhilfe-treue-hundeseelen.de/

Der EU-Tierhilfe Treue Hundeseelen e.V. kümmert sich seit mehr als 15 Jahren um Hunde in Spanien, die abgegeben und verlassen wurden. Viele befinden sich schon in sogenannten Perreras, Sammelstellen, wo sie nach kurzer Frist getötet werden. Tierschützer vor Ort erwirken Reservierungen für die ungewollten Hunde, um sie dort doch noch herauszuholen. Die EU-Tierhilfe sucht daher ständig deutsche Pflegestellen, die ihre Schützlinge vorübergehend aufnehmen, bis der bestmögliche Halter gefunden ist. Ein Erste-Hilfe-Kurs für Pflegeeltern beschreibt, was Interessenten mit dem Neuankömmling erwarten wird und wie die Eingewöhnung gut klappt. Hilfe, ohne selbst ein Tier aufzunehmen, bietet eine Patenschaft, die Mitgliedschaft im Verein oder der Online-Einkauf über gooding, wobei für den Kunden kostenlos Spenden an die EU-Tierhilfe gehen. Aktuelle Notfälle, bei denen die Zeit knapp wird, sind zusätzlich auf der Facebook-Seite veröffentlicht.

Familienanschluss gesucht

Dogsense
Theodor-Heuss-Str. 5
71566 Althütte

Tel: +49 (0) 7183-427056
Fax: k.A.

info@familienanschluss-gesucht.de
http://familienanschluss-gesucht.de/

„Familienanschluss gesucht“ heißt die private Initative von Frau Sandra Wieser. Die engagierte Tierschützerin ist schon vor 1999 im In- und Auslandstierschutz aktiv und besitzt die Erlaubnis nach §11 (Sachkundenachweis). Besonders berührt hat sie das Elend und der schlimme Umgang mit Straßentieren in Spanien, sodass 2007 Finja, eine Podencohündin das große Los zog und zu Familie Wieser kam. Eine Zusammenarbeit auf deutscher Seite mit dem Tierschutzverein begann, 2008 entschloss man sich, zu Hause die erste Pflegestelle einzurichten. Da der halbjährige Aufenthalt auf Ibiza aufgrund menschlicher Kontroversen keine Früchte trug, wandte sich Frau Wieser den Hunden und Katzen in Portugal zu, um diese in die Schweiz und nach Deutschland zu vermitteln. Die Homepage bietet weiterführende Infos zu Mittelmeerkrankheiten, Flugpatenschaft und Impfungen, aktuelle Neuigkeiten gibt es auf Facebook.

Tierheim Karlsruhe

TH Karlsruhe
Hermann-Schneider-Allee 20
76189 Karlsruhe

Tel.: 0721/950780
Fax.: 0721/9507820

info@tierheim-karlsruhe.de
http://www.tierheim-karlsruhe.de

Der Tierschutzverein Karlsruhe u.U. e.V. wurde bereits im Jahre 1900 gegründet. Damals lag der Schwerpunkt des Tierschutzes bei misshandelten Zugpferden und Arbeitshunden, heute versorgen die Mitglieder neben abgegebenen und Fundtieren sogenannte Listenhunde bis an ihr Lebensende im Heim, da diese je nach Abgabegrund nicht weitervermittelt werden dürfen. Das Tierheim ist seit 1958 in Betrieb. Momentan versorgen 19 Mitarbeiter die rund 70 Hunde, 50 Katzen und bis zu 90 Kleintiere und kümmern sich um Feriengäste in der eigenen Tierpension. Zahlreiche Aktivitäten werben heute für aktiven Tierschutz, so ist die Jugendgruppe regelmäßig ausgebucht, Schülergruppen werden zu Rundgängen eingeladen und für Auszubildende im Beruf des Tierpflegers hält der TSV Karlsruhe fachpraktischen Berufsschulunterricht mit abschließenden Prüfungen ab. Wichtige Informationen für Verbraucher enthält der informative Beitrag zur artgerechten Nutztierhaltung, wo es um die Produktion von Eiern und Fleischwaren geht.

Tierheim Vaihingen/Enz

TH Vaihingen
Enzgasse 56
71665 Vaihingen/Enz

Tel.: 07042 / 983 86
Fax.: 07042 / 950 230

tierheim@tierheim-vaihingen.de
http://www.tierheim-vaihingen.de

33 Tierschützer gründeten 1959 den Tierschutzverein Vaihingen/Enz u.U. e.V. und errichteten die erste kleine Unterbringung für in Not geratene Tiere auf einem von der Stadt zur Verfügung gestellten Gelände. In den 70er Jahren konnte in Eigenregie eine moderne Tierauffangstation gebaut werden, die bis zu 4 Hunde und 10 Katzen aufnehmen konnte. Der Betrieb wurde ständig erweitert, sodass sich 1987 über einen Aufruf in der Lokalpresse 16 freiwillige Helfer meldeten. Ende 1993 konnte endlich der Bau des neuen Tierheims beginnen, das am 1.4. 1995 eröffnet wurde. Es fanden sich mit der Zeit über 100 ehrenamtliche Helfer ein, die in festen Arbeitsplänen bis heute den Betrieb bewältigen. Eine Erbschaft verhalf dem TSV Vaihingen 1997 zu einem enormen Sprung voraus verhalf: Der Katzentrakt und die angeschlossene Quarantänestation wurden erweitert, ein Bus wurde gekauft und eine Vollzeit-Tierheimleiterin eingestellt. Auch Wild- und Kleintiere profitierten. Es wurde eine Igelstation eingerichtet, in der über 40 Igel überwintern und Freigehege für Nager angelegt. Heute gehört das Tierheim Vaihingen zu den modernsten Einrichtungen in ganz Deutschland.

Tierheim Singen

TH Singen
Münchriedstr. 52
78224 Singen

Tel. 07731 / 65514
Fax 07731 / 184816

info@tierheim-singen.de
http://www.tierheim-singen.de

Der Tierschutzverein Singen-Hegau e.V. ist Träger des Tierheims in Singen. Neben der Pflege von beschlagnahmten und Fundtieren setzt sich der TSV mit Initiativen und Infoständen für mehr Bewusstsein bezüglich Tierschutz in der Bevölkerung ein. So wird über die Zusammenhänge zwischen Billigpreisen und Massentierhaltung aufgeklärt und Aktivisten geben bei großen Demonstrationen den vielen namenlosen Versuchstieren eine Stimme. Häufig aufkommende Fragen zu Artenschutz, Landwirtschaft, Tiertransporte, Tierversuche sowie Allgemeines und Rechtliches können online sofort nachgelesen werden. Öffentlichkeitsarbeit in geselliger Runde findet an jedem 1. Sonntag im Monat im Tierheim statt: Beim Tierfreunde-Treff tauschen sich Gleichgesinnte und Interessierte zu Tierschutzthemen aus oder unterstützen das Heim mit neuen Ideen. Eine Delegation trifft sich daneben regelmäßig mit dem Landestierschutzverband Baden-Württemberg und steht in engem Kontakt mit befreundeten Einrichtungen in der Region.

Tierheim Göppingen

TH Goeppingen
Beim Ödegarten
73035 Göppingen

Tel. 07161 / 78969
Fax 07161 / 14420

tierheim@tierheim-goeppingen.de
http://www.tierheim-goeppingen.de

Der Tierschutzverein Göppingen u.U. e.V. wurde 1939 gegründet. Durch den unermüdlichen Aktivitäten des 1. Vorsitzenden Ulrich Schol konnte 1965 das erste Tierheim eröffnet werden. Für seine herausragende Arbeit im Tierschutz erhielt Herr Schol das Bundesverdienstkreuz. Die Einrichtung wurde ständig erweitert, doch interne Querelen machten 1999 die Neugründung des Vereins nötig. Als wichtiges Projekt wurde mit drei benachbarten Organisationen die Tierschutz-Kooperation ins Leben gerufen. Die gemeinsame Initiative soll dem Tierschutz und seine Belange im Landkreis mehr Gewicht verleihen und es wurde erreicht, dass die Kooperation an den Einnahmen der Hundesteuer partizipiert. Inzwischen zählt der TSV Göppingen rund 500 Mitglieder, die sich durch finanzielle Unterstützung und aktiven Einsatz für den Betrieb und Erhalt des Tierheims engagieren. Modern und hilfreich ist auch die Homepage aufgebaut: Tagesaktuell zeigt beispielsweise die automatische Tierheim-Software den Tierbestand, Suchmeldungen und Fundtiere der letzten 30 Tage an. Der Öffentlichkeitsarbeit dienen regelmäßige Treffen an jedem 1. Freitag im Monat: Dann findet der Stammtisch für Mitglieder und Interessierte statt.

Online Hundetraining
Tierheime in Baden-Württemberg
Bewerten