Tierheime in Nordrhein-Westfalen – Hunde-Freunde.com

Tierschutzverein Nothunde La Mancha e. V.

Tierhilfe Seck
TierSchutzVerein „Nothunde La Mancha e. V.
Breidenbach 52
51789 Lindlar

Tel: 02266 / 4403636
Fax: k.A.

fam.schablack@t-online.de
http://www.nothunde-la-mancha.com/

Der gemeinnützige Tierschutzverein Nothunde La Mancha e.V. , gegründet im Februar 2010, unterstützt die einheimischen Kollegen in Villamalea, einem kleinen Ort in der Region Castillo de la Mancha. Auf beiden Seiten kümmern sich die ehrenamtlichen Helfer um die Hunde in der Tötungsstation, dass momentan als Tierheim genutzt wird. Möglichst jeder Galgo, Podenco oder Mischling wird auf deutsche Pflegestellen vermittelt, bis eine Familie den Schützling adoptiert. Ein Abkommen mit dem spanischen Bürgermeister besagt, dass kein Hund euthanisiert wird, solange es freie Plätze in der Perrera gibt. Um die Kapazitäten zu erhöhen, wird momentan der inaktive Zellentrakt renoviert. Ob Rassehund oder zauberhafter Mix, aktuell zur Vermittlung stehende Hunde werden auf der Facebook-Seite vorgestellt. Einblicke in den Alltag auf der Perrera Villamalea und eigene Videos von Dulce, Luz, Rubinia und den anderen Bewohnern vermitteln ein lebendiges Bild der anstrengenden Vereinsarbeit. Besonders wichtig bei Neuankömmlingen ist die sofortige doppelte Sicherung mit Karabinern, die an Halsband und Geschirr angebracht wird. Viele Hunde sind mit der neuen Situation überfordert und manche Tiere laufen aus Angst davon. Sach- und Geldspenden sowie neue Pflegestellen werden dringend benötigt und Unkonventionelle Hilfe für den Nothunde La Mancha e.V. erbringt jeder beliebige Prämien-Einkauf über Gooding.

Tierhilfe Seck e.V.

Tierhilfe Seck
Franz Wiedemer
Bergstrasse 9
56479 Seck

Tel: 02664 – 9116011 Mobil: 01573-1846964
Fax: k.A.

tierhilfeseck@gmx.de
http://www.tierhilfe-seck.de/

Die Tierhilfe Seck e.V. ist in vielen Bereichen für Tiere in Not aktiv. Hunde und Katzen, die zur Vermittlung stehen, kommen meist aus den Partnerheimen in Ungarn oder Malta und leben bis zur Adoption bei deutschen Familien. Über die Vermittlungshilfe wurde auch für manche Schützlinge anderer Tierheime und Organisationen aus Wetzlar, Butzbach oder anderen Städten in Hessen ein endgültiges Zuhause gesucht. Unsere Facebook-Seite wird dahin gehend ständig aktualisiert. Daneben gibt es auf Anfrage in mehreren Städten einen Gassigeher-Service und für den kommenden Urlaub mit dem Haustier stehen Empfehlungen für Ferienhäuser in Holland online. Kann der Hund nicht mitkommen, bietet der Tierhilfe Seck e.V. für die Ferienzeit oder auch tagsüber, wenn Herrchen oder Frauchen arbeiten gehen, familiäre Betreuung an. Ein großer Erfolg ist das Projekt „Mensch zu Tier“ in Zusammenarbeit mit der Gemeinnützigen Gesellschaft fuer Behindertenarbeit GFB. Seit 2014 bescheren die Besuche mit fünf Hunden den Bewohnern des Pflegeheims schöne Stunden und Abwechslung. Nachfolgend startete an der Montessori-Schule in Westerburg ein Kurs, um den Schülern den Umgang mit Hunden und anderen Tieren zu zeigen und gleichzeitig den Tierschutzgedanken mit Themen wie „keine Welpen unterm Weihnachtsbaum“ zu fördern. Da die Tierhilfe Seck e.V. kein Tierheim ist, werden dringend private Pflegestellen im gesamten PLZ-Gebiet der BRD gesucht.

Tiernothilfe Kempen

Tiernothilfe Kempen

Doris Braun
Am Peschbenden 23
47906 Kempen

Tel: 02152 – 3916
Fax: k.A.

http://www.tiernothilfe-kempen.de/html/kontakt.php
http://www.tiernothilfe-kempen.de

Die Tiernothilfe Kempen engagiert sich seit vielen Jahren für Hunde und Katzen aus Spanien, Griechenland und der Türkei. Doch auch in anderen Ländern wie Ungarn, Rumänien oder Frankreich ist die Not der Straßentiere grenzenlos. Um allen helfen zu können, arbeitet die Nothilfe mit befreundeten Organisationen zusammen oder unterstützt private Tierheime wie das von Mehmet Kaya. In einer umfangreichen Galerie werden die zur Vermittlung stehenden Tiere vorgestellt, die sich entweder noch in ihrem Heimatland oder bereits auf deutschen Pflegestellen befinden. Verantwortlich für die Inhalte der Anzeigen sind die dort genannten Kontaktpersonen, die auch über das zugehörige Kontaktformular erreichbar sind. Ein besonderes Projekt ist alten Hunden gewidmet, die zeitlebends im Tierasyl gewartet haben. Auf Gnadenbrotplätze erfahren die Oldies oft zum erstenmal liebevolle Zuwendung und blühen regelrecht auf. Auch durch eine Patenschaft, die medizinische Versorgung ermöglicht, verbessert sich die Lebensqualität deutlich. Einem Anwärter für eine Adoption können einen Fragenkatalog zum Selbsttest beantworten und danach die Entscheidung überdenken. Damit Überraschungen weitgehend ausgeschlossen werden, empfiehlt es sich, auch den Beitrag zu den grundsätzlichen Fragen durchzulesen. Wer praktisch helfen möchte, kann sich als Flugpate melden – die Organisation und alle Kosten übernimmt dabei der jeweilige TSV.

Tierfreunde Münster

Kötterstraße 198
48157 Münster – Handorf

Tel: 0251 – 32 50 58
Fax: 0251 – 28 41 683

info@tierfreunde-ms.de
http://www.tierfreunde-ms.de

Der Tierfreunde Münster e.V. ist seit seiner Gründung 1983 tätig. Die Mitgliedschaft beim Europäischen Tier- und Naturschutz e.V. macht die Vereinsarbeit noch effektiver, da Projekte, Kampagnen und politische Aktivitäten vor allem in Süd- und Osteuropa erfolgreich durchgeführt werden konnten. Ein großer Erfolg, der zahlreiche Regionen in Deutschland und seinen Nachbarländern betrifft, ist das Inkrafttreten des ökologischen Jagdgesetzes. Der Verein besitzt seit 1995 ein eigenes Tierheim, vielmehr handelte es sich um eine baufällige ehemalige Schule der niederländischen Streitkräfte. Es befindet sich im Ortsteil Handorf auf einem rund 5.000 m² großen Areal und wurde nach grundlegenden Renovierungsarbeiten im Jahre 2001 eröffnet. Viel Wert legte man dabei auf die optimale, artgerechte Unterbringung der verschiedenen Tierarten. So gibt es für Hunde keine Zwingerhaltung, sondern sie leben in Rudeln zusammen, um das Sozialverhalten zu fördern. Großzügige, wetterunabhängig nutzbare Innen- und Außengehege gibt es für Katzen, Hasen und kleine Nagetiere. Der Betrieb und die Tierschutzarbeit finanzieren sich durch Spenden, Aktionen und Mitgliedsbeiträge. Jeden Samstag sowie an Sonn- und Feiertagen ist der Flohmarkt für vier Stunden geöffnet. Zum Verkauf angenommen werden bestimmte Artikel, deren Erlös dem Tierschutz zufließt. Außer einer auf Minijob-Basis angestellten Tierpflegerin erhalten ausschließlich ehrenamtliche Mitstreiter den laufenden Betrieb.

Tierschutz La Palma e. V.

Zur Bockhorst 39
32609 Hüllhorst

Tel: 05741 – 298747
Fax: k.A.

doro125@hotmail.com
http://www.tierschutz-lapalma.com/

Petra und Hans Rosenberg gründeten 2001 ihren Tierschutz La Palma e.V. als Reaktion auf das große Elend der Straßentiere, dass ihnen in einem Urlaub dort begegnete. Es fanden sich schnell Kontakte zu engagierten einheimischen Menschen, die sich privat um ausgesetzte und misshandelte Hunde und Katzen kümmerten, denn ein Tierheim gibt es bis heute nicht. Später begründete das Ehepaar die Zusammenarbeit mit dem kanarischen Tierschutzverein Anda Bianpa. Hunde und Katzen entweder in Spanien vermittelt oder auf Pflegestellen nach Deutschland gebracht. Selbstverständlich besitzt jedes Tier den EU-Ausweis, wo unter anderem Geb. Jahrgang, Impfungen und Geschlecht vermerkt sind. Gewöhnlich ist ein Hund, ob Rasse oder Mischling, bei seiner Ausreise kastriert. Seit Ende 2014 geht auch Hilfe in die russische Stadt Lipzek, wo Valentina Silich die Tierauffangstation betreibt. An beiden Stellen verlangsamen Kastrationsaktionen die unkontrollierte Vermehrung der Straßentiere. In Deutschland finden seit 2008 in Hilden, Grevenbroich, Bünde und Niederkassel gesellige Hundetreffen mit den ehemaligen Schützlingen und deren neuen Familien statt. Ständig wirbt der Tierschutz La Palma e.V. für Unterstützung: Gesucht werden Adoptanten, Paten, Pflegestellen und Flugpaten, die von La Palma (SPC) bereits vermittelte Tiere in verschiedene Städte der BRD überführen. Im Touristen-Info erfahren Urlauber, was zu tun ist, um einen tierischen Missstand auf der Insel zu melden und den Protest an der richtigen Stelle anzubringen.

Europäischer Tier- und Naturschutz e.V.

Hof Huppenhardt / Todtenmann 8
53804 Much

Tel: 02245 – 6190-0
Fax: 02245 – 6190-11

info@etn-ev.de
http://www.etnev.de/

Der Der Europäische Tier- und Naturschutz e.V. ist seit 2001 mit zahlreichen Kampagnen tätig, um das Bewusstsein der Menschen für die Bewahrung ihrer Umwelt zu wecken und politischer Ignoranz gegen den Tierschutz die Stirn zu bieten. Der ETN hat bisher zwei eigene Zufluchtsorte für hilfsbedürftige Tiere geschaffen: Auf dem 10 ha großen Tierschutzhof Huppenhardt nahe Much im Bergischen Land erholen sich neben Kleintiere auch Pferde, Schafe, Ziegen oder Esel von ihrem Leid und auf der Hof Wiesenfeld in Bad Karlshafen ist ein Refugium mit integrierter Veterinärpraxis, wo auch verlassene und verletzt gefundene Wildtiere behandelt werden. Hier leben auf 3,7 ha rund 90 Hunde, 120 Katzen. Beide Einrichtungen vermitteln die Tiere in gute Hände. Der Verein unterstützt die Arbeit sowohl deutscher als auch europäischer Institutionen. Regelmäßig werden Kastrationsaktionen (unter anderem in Serbien, auf Rhodos und Malta, in Litauen und Spanien) durchgeführt, um die Zahl der Straßentiere auf Dauer zu verringern. Den aktuellen Überblick über wichtige umwelt- und tierschutzrelevante Themen bietet der Tierschutzverein die Online-Ausgaben des Vereinsmagazins Respektiere. Einen tiefen Eindruck hinterlassen die Videos, wo es um das weltweite Elend der Straßenhunde, aufopfernde Sozialarbeit und illegalen Welpenhandel geht. Ohne Kosten und Aufwand kann jeder etwas für Natur und Tierwelt tun, und zwar durch das Unterschreiben von Petitionen oder einen Online-Einkauf im Tierschutz-Shop, der automatisch Spenden für den Europäische Tier- und Naturschutzbund e.V. generiert.

Friends of Animals NRW e.V.

Heißenerstr. 248 a
45359 Essen

Tel: 0201 – 82173541 Mobil: 0176 – 72362990
Fax: k.A.

friendsofanimalsnrw@gmx.de
http://www.friendsofanimalsnrw.de

4animals! e.V.

Weiße-Ewald-Straße 16
44287 Dortmund

Tel: 0231 – 9415670 Mobil: 0177 – 8347394
Fax: k.A.

info@for-animals.de
http://www.for-animals.de

4animals! e.V. heißt das Projekt der engagierten Tierschützerin Birte Lehmkämper und ihrem Team. Die Motivation, im Auslandstierschutz aktiv zu werden entstand im Januar 2008 nach der Befreiung (in Kooperation mit dem örtlichen Veterinäramt sowie deutschen und polnischen Aktivisten) der unter grausamsten Umständen zusammengeferchten Hunde im Tierasyl von Dabrowka. Um effektiv durch Futterspenden und Vermittlungen helfen zu können, wurde 2009 die Gründung des eigenen Vereins realisiert. Inzwischen bestehten Partnerschaften und gemeinsame Projekte in Rumänien, Spanien und drei Städten in Polen. Ende 2010 konnte in Essen die eigene Hundeauffangstation HAST eröffnet werden. In unmittelbarer Nähe dazu befindet sich das Freilaufgelände. Hier laufen alle Fäden des Vereins zusammen: Die Anlaufstelle für Interessenten, allgemeiner Treffpunkt und der Platz, um unsere Aktionen und Workshops zu organisieren findet man an der Inselstraße in Mülheim/Ruhr. Portraits unserer Hunde und Katzen kann man als Tweet (@foranimalsger) | Twitter kopieren und retweeten. Der 4animals! e.V. rettet auch Freiberger Fohlen vor dem sicheren Tod. Die Zucht dieser Pferderasse wird subventioniert, jedoch zwei Drittel aus jedem Jahrgang gehen aus reinem Provitdenken ins Schlachthaus. Für die Fohlen werden dringend Paten, Pflegestellen oder Adoptanten gesucht, da die Kapazitäten des TSV erschöpft sind. Da alle Vereinsmitglieder berufstätig sind, werden noch mehr aktive, ehrenamtliche Mitstreiter, Fördermitglieder und Paten gesucht. Sach- und Geldzuwendungen werden ebenso dringend benötigt und bei Online-Einkäufe über den Tierschutz-Shop gehen 10% des Umsatzes automatisch an den Verein.

Tiere in Not Griechenland e.V.

Oranienstr.16
47051 Duisburg

Tel: 0251 – 32 50 58
Fax: 0251 – 28 41 683

susanne.loettgen@tiere-in-not-griechenland.de
http://www.tiere-in-not-griechenland.de/

Der Tiere in Not Griechenland e.V. aus Duisburg setzt sich für hilfsbedürftige Hunde und Katzen aus dem Mittelmeerland ein. Zum Partnertierheim in Karditsa werden regelmäßige Transportfahrten unternommen und auch weitere Reiseberichte nach Kavala und Patras veranschaulichen die dramatische Situation vor Ort. Wie unvorstellbar schlecht Straßentiere behandelt werden, zeigen die Berichte auf, deren Bilder für sensible Leser absolut nicht zumutbar sind, aber leider die Realität widerspiegeln und deshalb veröffentlicht werden. Die Rubrik „Mittelmeerkrankheiten“ klärt über weit verbreitete Irrtümer und Befürchtungen auf. Im Anschluss folgt eine überaus lesenswerte Stellungnahme von Dr. med. Jochen Kubitschek, Arzt und Wissenschaftsjournalist, zu einem Artikel des Magazins „Stern“ über Auslandstierschutz. Um möglichst viele Menschen anzusprechen, werden zu vermittelnde Tiere auf einer ganzen Reihe von Online-Portalen vorgestellt. Die Vermittlung des Tieres oder einer Hündin mit Welpen, erfolgt mit EU-Ausweis (gültige Impfung, Geschlecht, Geb. Jahrgang, Mix oder Rasse) gewerblich über den Tierschutzverein Tiere in Not Griechenland e.V. und unsere Tiere werden erst nach einem persönlichen Gespräch/Auskunftsbogen und einer positiven Vorkontrolle abgegeben. Im eigenen TING-Shop können schöne und nützliche Dinge vom Tierschutzkalender über handgefertigten Schmuck bis hin zu Gartenpflanzen bestellt werden und zahlreiche Möglichkeiten zu helfen findet man hier. Zu guter Letzt kann man sich über gelungene Schnappschüsse der neuen Hundebesitzer freuen.

Körbchen gesucht

Philipp-Orth-Straße 19
53909 Zülpich

Tel: 02252 / 834 456
Fax: k.A.

info@koerbchen-gesucht.de
www.koerbchen-gesucht.de

Körbchen gesucht ist eine private Initiative, die sich bereits seit 2005 mit der Genehmigung nach §11 des Tierschutzgesetzes für den Auslandstierschutz einsetzt. Dieses zukunftsweisende Konzept, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten und nicht um jeden Preis möglichst viele Hunde aus einem Tierheim zu vermitteln, wurde 2011 von der Unesco prämiert und erfährt seitdem Förderung. Momentan sorgen die KG´ler aus Zülpich und Umgebung für Verbesserungen der Tierheime in Gran Canaria und bei Santiago in Spanien. Wie es vorwärts geht und was noch im Argen liegt, wird in ausführlichen Reiseberichten beschrieben. Warum so manche Kooperation aufgegeben wurde, erfährt man hier. Der wichtigste Unterschied zu anderen Organisationen ist, dass ausschließlich der Gründerin Steffi Ackermann persönlich ein bekannter, ausgewählter Hund oder eine Hündin in der deutschen Familie ein Zuhause findet. Mitleid ist dabei die falsche Vermittlungsbasis. Die positive, aber bei offensichtlichen Bedenken auch schon einmal negative Entscheidung dazu fällt nach intensiver Vorbereitung, Gesprächen und Treffen mit den Interessenten – von gestern auf heute wird grundsätzlich kein Tier abgegeben. Die lobenden Erfahrungsberichte sprechen für sich. Die Webseite von Körbchen gesucht ist randvoll mit Informationen, Berichten und Lesestoff, so dass man sich mehr als einen Nachmittag Zeit nehmen muß, um wirklich ALLES in Ruhe durchzulesen – dazu gibt es jeden Tag aktuelle Meldungen über die Schützlinge und die helfenden Hände, so wie Juan, den Veterinär vor Ort.

pro-canalba e. V.

Am Wasserturm 89
32278 Kirchlengern

Tel: +49 (0)176 – 87462755
Fax: k.A.

Info@pro-canalba.eu
http://www.pro-canalba.eu

Der pro-canalba e.V. mit Sitz in Kirchlengern, dessen Name frei übersetzt „Sonnenaufgang für Hunde“ bedeutet, setzt sich seit Jahren für den Auslandstierschutz ein. Hunde unterschiedlicher Schulterhöhe und Katzen, Rasse oder Mix, werden mit der Erlaubnis nach §11TschG aus den Partnertierheimen nach Deutschland auf unsere Pflegestellen vermittelt. Das Team bringt bei regelmäßigen Transportfahrten Spenden an ihre Bestimmungsorte und darüber hinaus wird dort aktive Arbeit geleistet, beispielsweise die dringend nötige Verbesserungen der Zwinger oder die Beschaffung von Medikamenten und Flohmitteln. Das Tierschutzgesetz in Italien verbietet zwar die Tötung der Straßentiere, doch dadurch hat sich die Situation der Hunde durch die Provitgier der Menschen noch viel mehr verschlechtert. Jetzt werden die Tiere unversorgt in Auffangstationen eingepfercht, wo sie bei Beissereien, Krankheiten, Hunger und Durst früher oder später umkommen. Die Prämien stecken sich die Betreiber in die Taschen, anstatt die Gelder für die Tiere zu verwenden. In Polen unterstützt der pro-canalba e.V. das Tierheim Hajnowka, wo es besonders in der bitterkalten, langen Winterzeit am Nötigsten fehlt. Es liegt abgelegen an der russischen Grenze und Hunde, die in jedem Jahrgang neu geboren werden, haben so gut wie keine Chance auf Vermittlung. Mit der gratis App über iTunes, der Facebook-Seite oder dem vierteljährlichen Newsletter sind Tierfreunde immer auf dem Laufenden, zum Shoppen und Spenden bei Online-Einkäufen gibt es neben Gooding hier noch weitere Möglichkeiten. Der pro canalba e.V. arbeitet gemeinnützig und transparent, das Update der Firmeninfos war im Aug. dieses Jahres.

Notfelle e.V.

Scharweg 44

42799 Leichlingen

Tel: 02174 -76 04 773 Mobil: 0176- 210 57 036
Fax: k.A.

info@notfelle-ev.de
http://www.notfelle-ev.de/

Der Notfelle e.V. verbessert durch seine Projekte die Lebenssituation der Hunde in drei Partnertierheimen und vermittelt auf deutsche Pflegestellen. Monatliche Transportfahrten mit Hilfsgütern gehen nach Hajnowka/Polen, einem abgelegenen Heim nahe der weißrussischen Grenze. Regelmäßig werden dort mithilfe von Spendengeldern die maroden Hundehütten für die rund 200 Schützlinge ausgetauscht. Seit Januar 2014 betreut Notfelle e.V. auch das polnische Tierheim Sokolka, das etwa 120 km von Hajnowka entfernt liegt. Vor Ort wurden bisher Gehwege und Hütten erneuert, Kastrationsprogramme und medizinische Versorgung ermöglicht. Da die etwa 100 Hunde in extrem kleinen Gitterboxen, die der rauen Witterung ausgesetzt sind, gehalten werden, hat die Vermittlungsarbeit Priorität. Die emotionalste Situation ist allerdings in Hajdúböszörmény/Ungarn, wo sich das Tierheim unmittelbar neben der Tötungsstation befindet. Von dort können Hunde freigekauft werden und müssen spätestens nach zwei Wochen abgeholt sein. Die Schützlinge aus der Auffangstation sind meist schon kastriert und werden in Portaits mit JPG/DSC Fotos auf der Facebook-Seite, bei Hunde in Not sowie Tiere in Not vorgestellt. Ein Hund, der ein Zuhause gefunden hat, macht automatisch einen Heimplatz frei für ein Tier aus der Tötung, so dass jede Adoption gleichzeitig zwei Leben rettet. Eine Patenschaft ab monatlich 10 Euro sichert einem Hund die Grundversorgung. Notfelle e.V. stellt als gemeinnützig anerkannter Spendenquittungen aus.

Hund aus Andalusien e.V.

Nathlandstr. 93
46047 Oberhausen

Tel: 0208 – 65641728
Fax: 0208 – 65641726

info@hund-aus-andalusien.de
http://www.hund-aus-andalusien.de

Der Hund aus Andalusien e.V. arbeitet mit den Partnervereinen Vagabundogs sowie Con unas y dientes an der Costa del Sol n in Spanien und der Algarve zusammen, um die Lebensumstände für die ungewollten Hunde zu verbessern. Beide Organisationen päppeln die Schützlinge auf und betreuen sie privat aber es gibt kein eigenes Tierheim vor Ort, denn die Städte haben lieber in lukrative Hotels mit Pool investiert. Am 1. Juni 2015 startet die erste Transportfahrt mit eigenem Fahrzeug, welches dank Spendengeldern angeschafft werden konnte. Im Gepäck sind Sachspenden, vor allem Ungeziefer-Halsbänder werden dringend benötigt. Bei der Rückfahrt dürfen Glückspilze nach Oberhausen mitfahren. Alles passiert selbstverständlich legal mit dem Sachkundenachweis nach §11. Reservierte Tiere können alternativ ab Sevilla oder Faro (Portugal) mit dem Flugzeug einreisen. Wie eine Adoption abläuft und welche Kosten anfallen, wird hier detailliert erklärt. Daneben leistet der Hunde aus Andalusien e.V. Vermittlungshilfe für Nothunde anderer Vereine, die meist schon auf Pflegestellen in Deutschland leben. Aktuelles wird auf der Facebookseite gepostet oder Interessenten abonnieren unsere Newsletter. Wie glücklich die frischgebackenen Hundebesitzer sind, kann man in den Tiergeschichten erfahren.

Lippisches Tierheim Tierschutz der Tat e. V.

Zum Dicken Holz 19
32758 Detmold

Tel: 05231/ 2 44 68
Fax: k.A.

info@tierheimdetmold.de
http://www.tierheimdetmold.de/

Der Tierschutz der Tat e.V. entstand aus dem 1957 gegründeten Freunde der Schwäne e.V. in Detmold. Das vereinseigene Lippische Tierheim befindet sich in einem historischen, ehemaligen Bauernhof, der inzwischen erweitert und modernisiert jedem Tier auf insgesamt 12.000 m² artgerechte Unterkunft bietet. Auf einem virtuellen Rundgang stellt der Verein seine Anlage im Herzen von Nordrhein Westfalen vor. Die Hunde leben in einem Freigehege und drei Häusern mit insgesamt 36 Boxen und großzügigen Auslaufflächen. Ein Haus mit geräumigem Außenbereich sowie vier Zimmer sind für die Katzen eingerichtet. Daneben gibt es ein Kleintierhaus, einen Kaninchenauslauf und eine Igelstation. Medizinische Versorgung erfolgt in der Ambulanz und den getrennten Quarantänestationen für Hunde und Katzen. Momentan kümmern sich fünf hauptamtliche Tierpfleger, Praktikanten und viele ehrenamtliche Mitglieder um die Tiere. Gleichzeitig hat der Tierschutzverein hier seine Geschäftsstelle, das Tierheimdetmold ist Ausbildungsstätte zum Beruf des Tierpflegers und leistet umfangreiche Jugendarbeit. Der Tierschutz der Tat e.V. zählt rund 420 Mitglieder. Finanziert wird das Projekt hauptsächlich mit Spenden, Beiträgen und regelmäßigen Aktivitäten. Informativ für alle Tierhalter sind Themen der Rubrik Wissenswertes, wo es unter anderem um Welpenhandel, Kastrationspflicht und Hundesteuer geht.

saving-dogs e.V.

Martinusstr. 28
41363 Jüchen

Tel: 0177 – 7003377
Fax: k.A.

kontakt@saving-dogs.de
http://www.saving-dogs.de

Der Saving Dogs e.V. ist zertifiziert nach §11 und der EU-Verordnung Traces. Die Initiative unterstützt nachhaltig Projekte im In- und Ausland, um die Lebensumstände von Straßenhunden zu verbessern. Seit dem Jahre 2000 besteht eine Kooperation mit dem Tierheim Il Rifugio I Fratelli Minori auf Sardinien, welches dem regionalen Tierschutz Verband LIDA angeschlossen ist. Die Hundehalter akzeptieren nicht, dass ihre Hündin sterilisiert und der Rüde kastriert werden muss. Es ist üblich, Welpen die ungewollt geboren sind oder ausgediente Hunde irgendwo auszusetzen oder über den Zaun der Auffangstation zu werfen, sodass die Anlage heillos überfüllt ist und die vielen Tiere dringend mit mehr Futter und Medikamente für die Grundversorgung benötigen. Eine weitere Zusammenarbeit besteht mit dem TSV Mascotas de Priego in Andalusien, der eine Tötungsstation betreut. Dank vieler Vermittlungen und wurde dort seit 2009 kein Hund mehr vergast. Langfristiges Ziel ist die Verminderung herrenloser Hunde und die Sensibilisierung der Bevölkerung durch zahlreiche Aktionen auf Wochenmärkten, Schulen und eigenen Veranstaltungen. Weitere Verbesserungen: Seit Januar 2015 kontrollieren Tierschützer monatlich zusammen mit der Polizeibeamten Hunde auf Microchips, damit die Halter zugeordnet werden können und bei der Polizeistation abgegebene Hunde werden mindestens für einige Stunden in einer bereitgestellten Box verwahrt, bis eine Pflegestelle gefunden ist. In Wuppertal stellt Saving Dogs e.V. Hunden, deren Halter in finanzielle Not geraten sind, Futterspenden zur Verfügung. Neuigkeiten zu den Schützlingen werden bei Facebook gepostet. Im Online-Tierheim kann man seinen Favoriten der Merkliste hinzufügen. Jeder Hundefreund, der einem zauberhaften Mischlingshund aus dem Tierschutz ein Zuhause geben möchte, sollte unbedingt den Bericht über Rollleinen lesen, die zur schon oft zur tödlichen Falle wurden.

Hundehilfe im Tal e.V.

Erbschlö 14
42369 Wuppertal

Tel: +49 (0) 202 – 2572984
Fax: k.A.

info@hundehilfe-im-tal.de
http://www.hundehilfeimtal.de

Der gemeinnützige Hundehilfe im Tal e.V. aus Wuppertal engagiert sich für alle Hunde und auch Katzen in Not. Der Schwerpunkt liegt bei der Vermittlung von Hunden aus Italien, da die meisten Einheimischen einen Hund aus dem Tierheim nicht haben möchten. Die Unterstützung der Kollegen im Ausland erfolgt durch Transportfahrten, finanzielle Hilfe und praktische Arbeiten. Im ersten Schritt werden die Schützlinge aus der städtischen Canili (Verwahrungslager) geholt und anschließend in einer Pension untergebracht, bis es mit der Ausreise nach Deutschland klappt. Dieser Aufenthalt kostet pro Tier monatlich 100 Euro, die der Verein aus Spendengeldern finanziert. Natürlich werden die Rüden und Hündinnen in Portraits vorgestellt: Einmal sind da unsere Hunde, die sich bereits auf deutschen Pflegestellen befinden, und Hunde, die noch in Italien sind. Auch eine Reihe von Schützlingen im spanischen El Hierro warten auf ein liebevolles Zuhause. Vor der Adoption sollte der zukünftige Besitzer ehrlich alle Fragen beantworten und sich über Leishmaniose & Co. informieren, da die Krankheit trotz negativem Test im Rahmen der Vermittlung manchmal erst Jahre später erstmals auftreten kann. Nach spätestens zwölf Monaten wird daher dringend empfohlen, einen Nachtest durchführen lassen. Jeder Hund, der von Hundehilfe im Tal e.V. adoptiert wird, ist gewöhnlich geimpft, kastriert und entwurmt. Daneben weist er die Eiweißelektrophorese-Kurve, ein großes Blutbild sowie den kompletten Check auf Mittelmeerkrankheiten vor. Die Facebook-Seite ist schnell geladen und Tierfreunde erhöhen durch fleißiges Teilen der Profile die Chance der Tiere, schneller ein Zuhause zu finden. Alternativ kann man über die Suche nach PLZ seinen neuen Hausgenossen finden. In einer Datenbank sind zudem alle Informationen zum Hundehilfe im Tal e.V. abrufbar.

Pfotenhilfe Sauerland

Madfelder Straße 25
34431 Marsberg/ Bredelar

Tel: 0151 – 27032314
Fax: k.A.

pfotenhilfe-sauerland@gmx.de
http://www.pfotenhilfe-sauerland.de/

Der Tierschutzverein Pfotenhilfe Sauerland e.V. aus Bredelar / Marsberg widmet sich momentan fünf Projekten in Ungarn. Der Schwerpunkt liegt auf dem Tierheim Paks, wo über 500 Hunde leben. Zusammen mit der Hundehilfe Ungarn wird daran gearbeitet, die Tötungsstation Bonyhad mit größeren Zwingern auszustatten und zu einem Tierheim umzubauen. Zwei Wochen entscheiden in der Tötungsstation Hajduszoboszlo über Leben und Tod der Hunde dort. In dieser Frist muss eine Familie gefunden werden oder die Vermittlung in die nahe gelegene Pflegestelle klappen. Falls Kapazitäten frei sind, nimmt das Tierheim Derecske Tiere auf. Schon fast geschafft haben es die Hunde aus der Pension Zalapaati und dem Tierheim Zalaegerszeg. In beiden Einrichtungen leben die Hunde unter besseren Bedingungen bis zum Umzug in ein richtiges Zuhause. Die neueste Kooperation besteht mit dem Tierheim Szekszard. Hier leben ca. 150 – 200 Hunde teils in Zwingern und teils auf freiem Gelände. Der Pfotenhilfe Sauerland e.V. setzt sich für die Vermittlung von Notfällen und unvermittelbaren Vierbeinern ein. Große Hunde, die in Gärten gehalten werden und versuchen über die Zäune zu klettern, werden von den Besitzern angekettet oder im Tierasyl abgegeben. Ebenso gern ein sicheres, liebevolles Heim suchen Hunde & Katzen aus Bulgarien. In Deutschland betreibt unsere Organisation einen eigenen Schutzhof, wo rund 15 Hunde sowie Katzen und Kleintiere vorübergehend eine Bleibe finden. Aktionen für den Tierschutz, wie der Tag der offenen Tür, finden hier statt. Ein professionelles Foto-Shooting mit dem eigenen Hund und drei unterschiedliche Kalender mit Hundemotiven sind schöne Ideen, durch deren Erlös die monatlichen Transportfahrten mit dringend benötigtem Futter, Medikamenten und Sachspenden in die ungarischen Stationen ermöglicht werden.

Online Hundetraining
Tierheime in Nordrhein-Westfalen
Bewerten