Tierheime in Rheinland-Pfalz – Hunde-Freunde.com

Geniushof e.V.

Geniushof
Am Weltersborn 23
55270 Klein-Winternheim

Tel.: 0151-40747673
Fax: k.A.

info@geniushof.de
http://www.geniushof.de/

Der Geniushof e.V. ist eine therapeutische Begegnungsstätte und engagiert sich gleıchzeitig im Tierschutz und der Ausbildung von Hunden. Das Projekt hat die Mainzerin Daniela Hahn Ende 2008 südöstlich von Flensburg gegründet. Lebensfreude durch Ingegration nennt sich das ganzheitliche Konzept aus Pädagogik, Medizin und Therapie. Es ist im Wesentlichen durch den Kontakt mit den verhaltensgeschulten Hunden für behinderte und gesunde Menschen jeder Altersgruppe eine echte Bereicherung. Tiere werden als hilfreiche und gefühlvolle Partner gesehen, die ihrerseits Fürsorge benötigen. Den Wissensdurst stillt zusätzlich der Bücherbus, der die Flensburger Stadtteile (außer in den Sommerferien) nach Plan abfährt. Daher unterstützt der Geniushof Tierheime im In- und Ausland und nimmt Hunde aus Ungarn, Griechenland, Spanien, der Türkei und Deutschland vorübergehend auf. Die Tierpension sowie der Gnadenhof Abendstern befinden sich noch im Aufbau. Letztere Einrichtung macht es beispielsweise Senioren möglich, die in ein Pflegeheim umziehen, weiterhin den Kontakt mit ihrem Hund zu halten. Es wird ebenso mit Pflegestellen gearbeitet und ein Betreuungsdienst für Haustiere ist geplant. Wann welche Kurse und Seminare stattfinden, erfährt man unter Termine. Immer gut besucht sind die monatlichen Treffen beim Hundefreilauf in Esgrus, wo es auf dem 1,2 ha großen, eingezäuntem Geniushof-Gelände für die Vierbeiner einen Badeteich und für die Halter Kaffee & Kuchen gibt. Marc Andre Jacob stellt die integrative Hundeschule Schwanburg mit Einzel- und Gruppenunterricht in einem Interview der Öffentlichkeit vor. Die zweite verhaltenstherapeutische Hundeschule ist in Mainz-Kostheim . TASSO hat den Geniushof 2012 als vorbildliche Einrichtung mit dem Tierschutzpreis „Die goldene Pfote“ ausgezeichnet.

Tierschutz Südpfalz e.V.

TH Landau

Rodenweg 1
76829 Landau

Tel.: 06341 – 62658
Fax: k.A.

vorstand@tierschutz-suedpfalz.de
http://www.tierheim-landau.de

Die Geschichte des Tierschutzvereins Südpfalz e.V. beginnt 1931 in Landau, als Zeugen einen Kutscher sehen, der seine Pferde schwer misshandelt. In der empörten Menschenmenge ist zufällig ein Ausschussmitglied des TSV Ludwigshafen anwesend: Frau Maria Geyer. Auf deren Initiative gründet zwei Monate später die Tierfreundin Maria Höffner mit 18 Gleichgesinnten den Landauer Tierschutzverein. Im Juni kann das erste Tierheim in Rheinland Pfalz mit 8 Hundezwingern und 4 Katzenboxen den Betrieb aufnehmen. Bei Kriegsbeginn musste die Einrichtung dem Westwallbau weichen. Da keine Entschädigung gezahlt wurde, kam die Vereinsarbeit bis 1946 zum Erliegen. Mit der Wahl Frau Höffners in den Gesamtvorstand des Deutschen Tierschutzbundes erhielt der Tierschutz in Landau erheblichen Rückenwind, so dass 1951 das zweite Tierheim im Tiergarten eröffnet werden konnte. Am 22. Mai 1968, dem 80. Geburtstag der Gründerin, erfolgte auf einem von der Stadt kostenfrei überlassenem Gelände im Grein der erste Spatenstich zu Tierheim Nr.3. Einen Großteil ihres Vermögens investiert Frau Höffner ihr Lebenswerk, unsere neue Anlage. Kontinuierlich erweitern die Mitglieder in Eigenleistung die Kapazitäten: Vogelvolieren, Ausläufe für Katzen, ein Großtierstall und eine Garage für das Vereinsauto werden zum Vorzeigeobjekt in Deutschland. Bis 1988 wird eine Tierarztpraxis und eine Quarantänestation eingerichtet. Nach vielen finanziellen Engpässen und bürokratischen Hürden konnte 2004 das neue Hundehaus mit mehreren Freiläufen eingeweiht werden. Gern genutzter Service ist die Pension, wo Hunde, Katzen und Kleintiere nach telefonischer oder persönlicher Voranmeldung (das Telefax ist nicht erreichbar) betreut werden. Bedürftige Personen erhalten jeden ersten Sonntag im Monat Unterstützung bei der internen Tiertafel. Praktisch: Um zukünftigen Hundehaltern vorab Hilfestellung bei der Einschätzung zu leisten, sind die zu vermittelnden Hunde den Kategorien Grün, Gelb und Rot zugeordnet.

Hundeblicke e.V.

Hundeblicke

Mannheimer Str. 93
67071 Ludwigshafen am Rhein

Tel.: 0174-9054373
Fax: k.A.

info@hundeblicke-ev.de
http://www.hundeblicke.net/

Das Team von Hundeblicke e.V. unterstützt seit Jahren Tierheime in Spanien, um für Hunde und Katzen ein würdiges Zuhause in Deutschland zu finden. Jedes Tierheim und die zu vermittelnden Hunde werden einzeln vorgestellt. Oft handelt es sich um Tötungen, die bei Überbelegung zur Tat schreiten. Besonders schlimm ist es in der Perrera Huesca, da hier kein Personal angestellt wurde, sich um die Tiere zu kümmern. Dank den Bemühungen des Hundeblicke e.V. befindet sich eine Reihe von Galgos, Podencos und bildhübschen Mischlingshunden bereits auf der Pflegestelle und der Verein registriert jedes Tier bei Tasso. Neben schwarzen Vierbeinern und den Vergessenen haben es auch die Senioren schwer, eine Familie zu finden, obwohl sich das Zusammenleben mit den grauen Schnauzen im neuen Heim ruhiger gestaltet als mit einem Welpen oder einem erwachsenen Hund. Ehemalige Straßenhunde. brauchen genau wie abgeschobene Haushunde ihre Zeit, um Erinnerungen und Gewohnheiten ihres früheren Lebens abzulegen und Vertrauen zu den Menschen neu aufzubauen. Auch ein geregelter Tagesablauf, an der Leine laufen, Angst vor unbekannten Situationen und Geräuschen verlieren, einfach alles, was uns selbstverständlich ist, müssen die Ex-Streuner lernen. Auf der Facebook-Seite zeigen glückliche Hundebesitzer ihre Fotos und Neuzugänge aller Farben und Größen suchen ein eigenes Körbchen. Die gemeinnützige Initiative wird von ehrenamtlichen Mitgliedern getragen. Sie finanziert sich aus Spenden und hat die Erlaubnis nach Paragraph 11 TschG.

Tierhilfe 2. Chance e.V.

Tierhilfe 2.Chance

Ringstr. 9
56242 Nordhofen

Tel.: 02626 – 248123 Mobil: 0160 – 99718066
Fax: k.A.

altwasser@kabelmail.de
http://www.tierhilfe2chance.de/

Der Tierhilfe 2. Chance e.V. entstand 2009, um im In- und Ausland Tieren in Not zu helfen. In Zusammenarbeit mit dem Tierschutz vor Ort werden mit Erlaubnis des Veterinäramtes Köln Hunde und Katzen nach Deutschland gebracht. Ebenso hat der Verein Gnadenbrotplätze für Senioren oder Tiere mit Handicap eingerichtet, wo selbstverständlich auch hilfsbedürftige einheimische Haustiere aufgenommen werden. Die Tiere kommen nicht in ein Tierheim, sondern jeweils auf eine private Pflegestelle. Dort werden die Schützlinge mit viel Einfühlungsvermögen resozialisiert und für ihr neues Leben fit gemacht. Die Tierhilfe 2. Chance bittet aufgrund des hohen Bedarfs Menschen, die Erfahrung mit Hunden und ausreichend Zeit haben, mitzumachen. Anfallende Kosten trägt der Verein und zusätzlich besitzt jedes Tier eine Haftplichtversicherung. Wer Interesse hat, kann das Bewerbungsformular ausfüllen. Unsere aktiven Mitglieder transportieren regelmäßig Sachspenden oder verschicken Hilfsgüter per Flugzeug nach Ungarn, Bulgarien (Sofia), Teneriffa, Italien oder Nitra. Die dringenste Hilfe wird momentan für Rumänien geleistet, wo eine enge Kooperation mit dem TSV Red Panda Romania besteht. Die Sorge der Tierschützer ist allgegenwärtig, da die Tiere, die sie im Lande versuchen zu schützen, aufgrund fehlender oder nicht umgesetzter Gesetzgebung weiterhin auf grausamste Art verfolgt und getötet werden – vor allem an den Futterstellen. Die Tierhilfe 2. Chance organisiert Kastrationsprogramme sowie Patenschaften. Aktuelles wird auf Facebook gepostet und auch wer einer Katze ein Zuhause geben möchte, findet bei dem Tierhilfe 2. Chance e.V. den richtigen Hausgenossen.

TSV Santorini e.V. Mainz

Santorini

Holunderweg 24
55128 Mainz

Tel.: 06131/368831
Fax: 06131/368831

info@tierschutzverein-santorini.de
http://www.tierschutzverein-santorini.de/

Der Tierschutzverein Santorini e.V. arbeitet auf jeweils drei griechischen und spanischen Inseln, um Straßentieren zu helfen. Damit die vielen Streuner für Touristen unbemerkt bleiben, werden sie vor der Saison seitens der Stadtverwaltung getötet oder von den Einheimischen vergiftet. Die Idee, aktiv für den Tierschutz einzutreten, entstand vier Jahre früher in einem Sommerurlaub auf Lanzarote mit dem Auffinden eines halbverhungerten Hundes. Aus diesem Erlebnis heraus entwickelte sich eine intensive Zusammenarbeit mit der Tierhilfe Sara Lanzarote aus Bochum. Während der Ferienreise nach Santorin 1996 kam es zur Bekanntschaft mit der Tierärztin Margarita Valvis und der dort lebenden Schweizerin Barbara Zähnler, die sich durch Sammeln von Spendengeldern sowie medizinischer Indikationen für die herrenlosen Hunde und Katzen sozusagen die Sterne vom Himmel holten. Da die Auffangstation, passende Immobilien zur Nutzung gab es damals nicht, für die vielen Tiere zu klein wurde und es an Allem fehlte, wurde zur Unterstützung in Mainz der Tierschutzverein Santorini e.V. Mainz ins Leben gerufen. Seitdem hat sich die allgemeine Situation merklich verbessert und läuft rund: Auch Haustierbesitzer kommen, um Hund und Katze kastrieren zu lassen. Inzwischen leben über 100 Hunde in einem richtigen Tierheim. Nach Abgleich der Herstellerinformation fand sich ein Schreiner vor Ort, der eine Wagenladung aus Spendengeldern finanzierter Hundehütten anfertigte und lieferte. Ab 2006 begannen die Projekte auf Kreta und Zakynthos. In Spanien werden Hunde, die ohne Leine herumlaufen (auch solche, die ein Zuhause haben) eingefangen und zu Tötungsstationen gefahren, wo sie nach 21 furchtbaren Tagen meist per Giftspritze entsorgt werden, es sei denn, der Besitzer legt rechtzeitig den gültigem Impfpass vor und zahlt das Bußgeld. Um Leben zu retten, versuchen die Tierschützer auf Lanzarote, Teneriffa und Almeria vor Ablauf der dreiwöchigen Frist Pflegestellen und Rettungspaten zu finden, um wenigstens einige Leben zu retten. Als Flugpate kann jeder Urlauber seinen Beitrag dazu leisten. Gerettete Hunde und Katzen aus jedem Jahrgang werden regelmäßig im Tiermarkt regionaler Zeitungen annonciert, um ein gutes Zuhause zu finden. Besonders berührend ist das Schicksal alter, ausgedienter Esel, die, nutzlos geworden, einfach von den Klippen gestoßen oder von Booten aus ins Meer geschmissen werden. Für diese ausgebeuteten Arbeitstiere hat der Tierhilfe Santorini e.V. eine Auffangstation eingerichtet und bittet um Unterstützung über eine Patenschaft. Den aktuellen Stand der Dinge und die Fortschritte der Schützlinge kann man auf Facebook verfolgen.

Tierschutzverein Mayen und Umgebung e.V.

TH Mayen

In der Pluns
56727 Mayen

Tel.: 0 26 51 – 77438
Fax: 02651 – 494733

info@tierheim-mayen.de
http://www.tierschutzverein-mayen.de

Der Tierschutzverein Mayen e.V. und Umgebung nannte sich bei seiner Gründung 1978 Verein für Natur- und Tierschutz Mayen. Die Initiative wurde zwei Jahre später mit einem Erbe bedacht, ein Grundstück eines früheren Schieferbergwerks. In Eigeninitative erbauten die ehrenamtlichen Mitglieder das erste Tierheim mit integrierter Tierpension. 1985 erfolgte die Erweiterung in Form eines Wohnhauses für das Tierheimleiterehepaar, das bis 1993 im Dienst war. Nach dem Ausscheiden aus Altersgründen führten vorübergehend drei Damen aus der Katzenhilfe den Betrieb. 1995 begann mit der Wahl eines neuen Vorstandes die Weiterentwicklung und Verbesserung durch tiefgreifende Umbaumaßnahmen des Gebäudes: Neue Katzenzimmer plus Quarantäne sowie der Aufbau einiger Fertiggaragen zur Nutzung als Vorratsräume und Werkstatt wurden realisiert. Die Hunde leben in kleinen Rudeln in großzügigen Gehegen, Zwingerhaltung gibt es nicht. Dauergäste, die schwer oder gar nicht vermittelbar sind, dürfen dank der Unterstützung von Paten auf Gnadenbrotplätzen ihren Lebensabend verbringen. Der TSV Mayen e.V. ist Kooperationspartner der Aktion Tier, im Auslandstierschutz tätig und stellt Tiere befreundeter Vereine anderer Städte in Deutschland vor. Die Facebook-Seite enthält auch aktuelle Ereignisse aus der Region Koblenz. Wer online sein Traumhaustier entdeckt, findet gleich oben auf der Homepage Telefonnummer und Öffnungszeiten, um ein Vorgespräch zu vereinbaren.

Tierschutzverein Neustadt/Wstr. und Umgebung e.V.

Neustadt

Adolf-Kolping-Strasse 25
67433 Neustadt/Wstr

Tel.: 06321 – 17096
Fax: 06321 – 17048

tierheim-nw@web.de
http://www.neustadter-tierheim.de

Der Tierschutzverein Neustadt an der Weinstraße u. Umgebung e.V. beteiligt sich als Mitglied des Deutschen Tierschutzbundes neben Projekten in der Pfalz auch an weiteren Aktivitäten im überörtlichen Tierschutz. Seit 1952 finden im eigenen Tierheim pro Jahr rund 900 hilfsbedürftige Hunde, Katzen und Kleintiere aus dem Stadtgebiet sowie den Verbandsgemeinden Deidesheim und Lambrecht eine artgerechte und fürsorgliche Bleibe. Haustierbesitzer, die sich zeitweilig nicht selbst kümmern können, bringen ihre Lieblinge zu einem fairen Preis in der Tierpension unter. Infos über die Adresse, Telefax und Telefonnummer findet man auch bei Tellows, es gibt Sommer- und Winteröffnungszeiten für die Vermittlung. Auf der Facebook-Seite werden gefundene oder vermisste Tiere aus der Umgebung vorgestellt, die durch die Mithilfe der Besucher schon oft wieder in ihr Zuhause zurückfanden.

Tierheim Pirmasens

TH Pirmasens

Am Sommerwald 255
66953 Pirmasens

Tel.: 06331 – 65977
Fax: k.A.

info@tierheim-pirmasens.com
http://www.tierheim-pirmasens.com

Der Tierschutzverein Pirmasens Stadt und Land e. V. betreibt sein eigenes Tierheim. Die Anlage liegt in ruhiger Umgebung an einem Waldrand. Sie ist für Katzen, Hunde, Kleintiere, Pferde und sogar Schweine artgerecht und komfortabel gestaltet: In den Außengehegen stehen beheizbare Häuschen und medizinische Versorgung gewährleistet die interne Tierarztpraxis. Dank einer großen Zuwendung konnten ein neues Hundehaus für 60 Vierbeiner und ein neues Katzenhaus gebaut werden. Über 100 Nager leben nicht in Käfigen, sondern in einem Freilauf namens Villa Mümmelmann. Aufklärung bezüglich Wildtiere ist ein wichtiger Punkt der Öffentlichkeitsarbeit. Zusammen mit dem Tierschutz Rheinland Pfalz und der Landesregierung gibt es eine Kampagne über die Verwechslungsgefahr von getigerten Hauskatzen mit echten Wildkatzen, die manchmal von Touristen entlang der Deutschen Weinstraße aufgelesen werden. Besorgte Besitzer können ihre vermisste Tiere am besten gleich mit Telefonnummer oder Telefax online setzen, auch wenn der Verlustort in Worms, Neuwied oder weiter entfernt liegt. Ebenso werden zugelaufene oder ausgesetzte Haustiere vorgestellt, wobei fleißiges Teilen auf der Facebook-Seite oft zum ersehnten Happy-End beiträgt. Der TSV Pirmasens Stadt und Land e. V. ist Mitglied im Deutschen Tierschutzbund.

Tierheim Neuwied

TH Neuwied

Im Aubisch
56567 Neuwied

Tel.: 02631 – 55356
Fax: 02631 – 56526

kontakt@tierheim-neuwied.de
http://tierheim-neuwied.de

Der Tierschutzverein Neuwied u. Umgebung e.V. wurde 1977 eingetragen. Anfangs diente der Jakobshof im Ortsteil Hüllenberg als Unterkunft für abgegebene, ausgesetzte oder aufgefundene Hunde, Katzen und Kleintiere. Da die Kapazitäten mit den Jahren nicht mehr ausreichten, zog der Verein 1996 zum jetzigen Tierheim, dem Ludwigshof in Neuwied-Segendorf, um. Hier warten rund 100 Tiere auf ein eigenes Zuhause und in der Tierpension werden Schützlinge nach Anmeldung vorübergehend aufgenommen. Der letzte größere Umbau war 2012/ 2013 am Hundehaus, wo bis zu 40 Vierbeiner untergebracht werden können. Die nachfolgende Investition dreht sich um die neue Gestaltung der Freiläufe mit Tunneln, Buddelkisten, Reifenparcours, Brücken und einem Pool, um die Hunde mit Spiel und Sport zu fördern. Der TSV Neuwied ist gemeinnützig und finanziert sich überwiegend aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen. Mit einer Tierheimpatenschaft unterstützen Sponsoren die aktuellen Bauvorhaben. Bei der Realisierung der Hundeausläufe kommt ebenfalls finanzielle Unterstützung vom Online-Hundeshop Handmade for Dogs, der 10% der Einkaufssumme in ausgewählte Projekte verschiedener Vereine einfließen lässt. Wer sich für ein Haustier aus dem Tierschutz interessiert, seinen entlaufenen Hund oder die Katze sucht oder als ehrenamtlicher Gassigeher helfen möchte, erfährt die Öffnungszeiten des Tierheims auch auf der Facebook-Seite.

Online Hundetraining
Tierheime in Rheinland-Pfalz
Bewerten