Tierheime in Schleswig-Holstein – Hunde-Freunde.com

Tierheim Dithmarschen

TSV Dithmarschen
Tierschutzverein Dithmarschen e.V. und Tierheim in Tensbüttel
Dellbrückweg 10
Tensbüttel

Tel: 04835 – 8725
Fax: 04835 – 9716091

tierschutzverein.dithmarschen@online.de
http://tierschutzverein-dithmarschen.de

Der TSV Dithmarschen e.V. mit Sitz in Tensbüttel-Röst wurde 1963 in Heide/Holstein, nördlich von Itzehoe, in Schleswig gegründet. Das heutige Tierheim entstand aus einem baufälligen Gehöft, das der Verein 1988 erwarb und mithilfe ehrenamtlicher Helfer umgebaut hat. Alle Investitionen, die Betreuung und Versorgung der Tiere werden aus Spenden, Vermittlungsgebühren und den Beiträgen der rund 480 Mitglieder bestritten. Diese bis heute einzige Einrichtung ihrer Art im Kreis Dithmarschen ist mit momentan neun Pflegern besetzt und erfolgreich ausgebildet wird hier auch: Die IHK Flensburg verlieh eine Urkunde für besondere Verdienste im Beruf zum Tierpfleger. Pro Jahr durchlaufen etwa 520 Hunde, Katzen und Kleintiere aus den acht zugeordneten Betreuungsgebieten das Heim. Innerhalb von drei Monaten finden die meisten Schützlinge ein neues Zuhause finden. Auch wer Kater, Katze oder den Hund vermisst, kann eine virtuelle Suchmeldung aufgeben. Der TSV Dithmarschen e.V. hat in Zusammenarbeit mit verschiedenen Ämtern ein neues Projekt zur Kastration wild lebender Katzen gestartet und ruft zur Unterschrift beim Ferkelprotest auf. Daneben halten verdiente Vereinsmitglieder regelmäßig Vorträge über Tier- und Artenschutz in Schulen und treten mit Infoständen bei zahlreichen Veranstaltungen auf. Unter der Rufnummer 04835 / 87 25 oder Telefax 04835 / 9 71 60 91 können Interessierte bei Nimmst du mein Tier wechselseitige Betreuung der Haustiere arrangieren; auch ohne Tausch kann man hier einen Urlaubsgast zur Betreuung finden oder übernehmen. Über kostenlose Spenden beim online Einkauf im Tierschutz-Shop kann jedermann den Tierschutzverein unterstützen.

Tierschutzverein Itzehoe & Kreis Steinburg e.V.

TSV Itzehoe
Tierheim Itzehoe
Hafenstr. 19
25524 Itzehoe

Tel: 04821 – 94200
Fax: 04821 – 94290

webmaster@tierheim-itzehoe.de
http://www.tierheim-itzehoe.de/

Der Tierschutzverein Itzehoe und Kreis Steinburg e.V. wurde 1938 gegründet. Er ist zuständigfür die Aufnahme und Unterbringung aus schlechter Haltung beschlagnahmter oder herrenloser Tiere im eigenen Tierheim. Im Schnitt sind 50 Tiere untergebracht, wovon die größte Gruppe die Katzen und Kater sind. Auch wenn ein Hausgenosse vermisst wird, können die Besitzer eine bebilderte Suchmeldung auf der Homepage aufgeben, die anschließend auch auf Facebook geteilt wird. Um dem tausendfachen Aussetzen von Haustieren bei Ferienbeginn entgegenzuwirken, gibt es die Aktion Urlaubshilfe mit einer Ansprechpartnerin im Tierheim. Der Verein setzt sich über die Grenzen von Schleswig Holstein hinaus für den Tierschutz auf politischer Ebene ein. Dazu gehört beispielsweise die Teilnahme an Großdemonstrationen mit den Themen Gentechnik, Massentierhaltung und die Abschaffung von Tierversuchen. In Schleswig Holstein lädt der TSV zu Informations- und Klönabenden ein. Unsere Termine veröffentlichen wir in der monatlichen Übersicht, daneben sind auch die Pressemeldungen des Deutschen Tierschutzvereins der Rubrik „Aktuelles“ zugeordnet. Der Tierschutzverein Itzehoe und Kreis Steinburg e.V. bildet seit jeher Jugendliche im Beruf des Tierpflegers aus, wobei Sponsoren über einen Förderantrag die Kosten übernehmen.

Tierschutzverein Pinneberg e.V.

TSV Pinneberg
Tierschutzverein Pinneberg e.V.
Elmshorner Straße 108
25421 Pinneberg

Tel: 04101 – 8692800 Notruf: 0176 – 57090441
Fax: 04101 75001

kontakt@tierschutzverein-pinneberg.de
http://www.tierschutzverein-pinneberg.de/

1957 wurde der Tierschutzverein Pinneberg und Umgebung e.V. gegründet und zählt momentan rund 250 Mitglieder. Als gemeinnützige Einrichtung kümmert er sich um herrenlose Hunde, Katzen sowie Kleintiere und sucht ihnen ein neues Zuhause. Natürlich ist auch die Aufklärungsarbeit eine wichtige Säule im Tierschutz. Eine Reihe von Zeitungsartikeln behandeln brisante politische Themen, aber es gibt auch viel Positives zu berichten. Der Verein hält beispielsweise Schulungenen für den Hundeführerschein und für Freunde der Samtpfoten interessante Katzenabende ab. Aufklärung wie man richtig frei lebende Tiere behandelt, artgerechte Tierhaltung zu Hause und Katzenkastrationsprojekte sind weitere Betätigungsfelder des nördlich von Hamburg ansässigen Vereins. Das Projekt, was die meiste Beachtung findet, startete im Juni 2012 : die Pinneberger Tiertafel. Hier erhalten bedürftige Bürger Futter und Zubehör für ihre Haustiere, der Andrang ist groß. Dstas wichtigste Ereignis in der Vereinsgeschichte ereignete sich im Juni 2013: Das erste eigene Gelände wurde von der Stadt angemietet. Am Hafen soll auf einer 75 Meter langen Wiese für Hund und Katze eine kleines Tierheim entstehen. Als Vereinsheim ist der Bau eines Blockhauses vorgesehen, um alle Aktivitäten an einen Ort zu verlegen. Vorher fanden Kurse und Treffen an der Elmshorner Straße statt. Der Tierschutzverein Pinneberg und Umgebung e.V. hat deshalb einen Spendenaufruf gestartet und bittet um tatkräftige Mithilfe, Kontakt ist über Telefon oder Telefax möglich. Unterstützen kann man völlig kostenlos über den online Einkauf im Tierschutz-Shop, der an registrierte Tierschutzvereine regelmäßig eine Prämie spendet.

Tierschutzverein für Kiel und Umgebung Korp., Tierheim Uhlenkrog

TSV Kiel
Tierschutzverein für Kiel und Umgebung Korp., Tierheim Kiel
Elisabeth Haase
Uhlenkrog 190
24109 Kiel

Tel: 0431 – 525464
Fax: 0431 – 521031

info@tierheim-kiel.de
www.tierheim-kiel.de

Der Tierschutzverein Kiel und Umgebung e.V. blickt auf eine lange Geschichte zurück, die 1872 begann. Früher war im Tierschutz die bessere Behandlung von Arbeitstiere vorrangig. Für Pferde, die den Aushub aus Baugruben mit Wagen abtransportierten, wurden Bohlenwege angelegt und die Passagiere der Pferdebahn wurden aufgerufen, kurze Distanzen zu laufen, damit das meist überladene Transportmittel weniger oft angezogen werden musste. Ebenso verbesserte man die Situation von Hunden, die schwere Karren ziehen mussten und es gab schon Projekte, um frei lebende Katzen zu kastrieren. 1875 klagte man gegen die Unsitte, kleine Vögel als Dekoration auf Damenhüten zu verwenden und 1895 gelang es dem Verband Schleswig Holsteinischer Tierschutzvereine mit einer Polizeiverordnung, die Betäubung der Tiere durch einen Kopfschlag oder mit Apparaten vor der Schlachtung durchzusetzen. Welche bis heute aktuellen Tierschutzthemen der Kieler TSV in Angriff nahm, wird in der Chronik detailliert beschrieben. Ab 1953 begannen die Planungen für ein Tierheim, 1958 folgten Verhandlungen mit der Stadt. Der Verein kritisierte die Zustände in der hiesigen Tiersammelstelle, einer Tötungsstation. Es sollte noch bis 1971 dauern, bis das Gelände am Uhlenkrog freigegeben wurde. Bei der Eröffnung 1972 bestand die Einrichtung aus einem Hundehaus mit 32 Plätzen, der Tierpflegerwohnung und Wirtschaftsräumen. Ein Vertrag zwischen Stadt und Tierheim übertrug dem TSV die Annahme von Fundtieren, die bislang immer noch in der Sammelstelle abgegeben wurden. Bei der geforderten Erweiterung wurden 1974 ein Isolierhaus und zwei Blockhütten angeschafft. Den nächsten Stress verursachten 1979 Bauvorhaben, wonach das Tierheim einem Autobahnzubringer weichen sollte. Erst 1983 konnte dahingehend Entwarnung gegeben werden und der Ausbau weiter fortschreiten. Ein Katzen- und Bürohaus entstand, den alten Gebäuden kamen innerhalb des Tierheims andere Nutzungen zu. Inzwischen können auch Wildtiere, Huftiere und Wasservögel artgerecht untergebracht werden. Eine Quarantänestation und eine Krankenstation konnten 1994 eingerichtet werden und danach kamen noch wichtige Aufgabenbereiche und Gebäude dazu. Jedes gefundene oder vermisste Tier können die Besitzer auf derFacebook-Seite posten , einen Tasso-Steckbrief per Telefax senden oder einen Tweet hinterlassen. Das Tierheimmagazin gibt es als Heft oder man kann es online lesen. Alles das erreichte der Tierschutzverein Kiel e.V. durch das Verhandlungsgeschick kompetente Mitglieder und vor allem den kleinen und großen Zuwendungen zahlreicher Tierfreunde.

Tierschutz Lübeck u.U. e.V.

TSV Luebeck
Tierschutz Lübeck u.U. e.V.
Resebergweg 20
23569 Lübeck

Tel: 0451 – 306911
Fax: 0451 – 3072479

Info@tierheim-Luebeck.de
www.tierheim-luebeck.de

Geniushof e.V.

Geniushof
Schwanburg 1
24402 Esgrus

Tel: 04637-964789
Fax: 04637-964794

info@geniushof.de
http://www.geniushof.de/

Der Geniushof e.V. ist eine therapeutische Begegnungsstätte und engagiert sich gleıchzeitig im Tierschutz und der Ausbildung von Hunden. Das Projekt hat die Mainzerin Daniela Hahn Ende 2008 südöstlich von Flensburg gegründet. Lebensfreude durch Ingegration nennt sich das ganzheitliche Konzept aus Pädagogik, Medizin und Therapie. Es ist im Wesentlichen durch den Kontakt mit den verhaltensgeschulten Hunden für behinderte und gesunde Menschen jeder Altersgruppe eine echte Bereicherung. Tiere werden als hilfreiche und gefühlvolle Partner gesehen, die ihrerseits Fürsorge benötigen. Den Wissensdurst stillt zusätzlich der Bücherbus, der die Flensburger Stadtteile (außer in den Sommerferien) nach Plan abfährt. Daher unterstützt der Geniushof Tierheime im In- und Ausland und nimmt Hunde aus Ungarn, Griechenland, Spanien, der Türkei und Deutschland vorübergehend auf. Die Tierpension sowie der Gnadenhof Abendstern befinden sich noch im Aufbau. Letztere Einrichtung macht es beispielsweise Senioren möglich, die in ein Pflegeheim umziehen, weiterhin den Kontakt mit ihrem Hund zu halten. Es wird ebenso mit Pflegestellen gearbeitet und ein Betreuungsdienst für Haustiere ist geplant. Wann welche Kurse und Seminare stattfinden, erfährt man unter Termine. Immer gut besucht sind die monatlichen Treffen beim Hundefreilauf in Esgrus, wo es auf dem 1,2 ha großen, eingezäuntem Geniushof-Gelände für die Vierbeiner einen Badeteich und für die Halter Kaffee & Kuchen gibt. Marc Andre Jacob stellt die integrative Hundeschule Schwanburg mit Einzel- und Gruppenunterricht in einem Interview der Öffentlichkeit vor. Die zweite verhaltenstherapeutische Hundeschule ist in Mainz-Kostheim . TASSO hat den Geniushof 2012 als vorbildliche Einrichtung mit dem Tierschutzpreis „Die goldene Pfote“ ausgezeichnet.

Vergessene Pfoten e.V.

VergessenePfoten
Am Hahnberg 2
21483 Wangelau

Tel: 04155 – 822 40 Mobil: 0151 – 72714288
Fax: k.A.

info@vergessene-pfoten.de
http://www.vergessene-pfoten.de/

Der Vergessene Pfoten e.V. mit Sitz in Wangelau ist kein Tierheim, sondern eine Gruppe engagierter Tierschützer, die bundesweit für Hunde in Not ein liebevolles Zuhause sucht. Die Tiere kommen aus Tötungsstationen, von der Straße, aus schlechter Haltung oder wenn der Besitzer sich nicht mehr selbst kümmern kann. Schon seit Jahren besteht eine Zusammenarbeit mit dem spanischen Refugio Andújar, wo etwa 100 Hunde untergebracht sind. Jede Transportfahrt wird in detaillierten Reiseberichten geschildert. Die Schützlinge werden im Zergportal vorgestellt, auch beim WDR in der bekannten Sendung „Tiere suchen ein Zuhause“ wurden unsere Hunde vorgestellt. Das als gemeinnützig anerkannteProjekt wird allein durch Mitgliedsbeiträge. Schutzgebühren und Spenden finanziert und sämtliche Aktivitäten sind auf ehrenamtlicher Basis. Hilfe in Form einer Flugpatenschaft oder zur Bereitstellung einer Pflegestelle für einen Hund sind immer willkommen. Sachspenden werden über die gemeinnützige Aktiengesellschaft Sozial gesammelt, die durch Versteigerungen auf ebay Vereine fördert. Durch Anforderung einer kostenlose Paketmarke kann der Vergessene Pfoten e.V. begünstigt werden. Auch der online Einkauf über Gooding generiert automatisch Spenden.

Tierheim Geesthacht

TH Geesthacht
Lichterfelder Straße 10
21502 Geesthacht

Tel: 04152 – 74311
Fax: 4152- 879311

webmaster@tierheim-geesthacht.de
http://www.tierheim-geesthacht.de

Frau Margot Dittmer gründete im Mai 1973 den gemeinnützigen Tierschutzverein Geesthacht u. Umgebung e.V. nach jahrelanger aktiver Tätigkeit auf privater Basis. Seit 1952 nahm die engagierte Tierfreundin Hunde und Katzen in Not auf und suchte ihnen ein Zuhause. Das erste Tierheim entstand ab 1977 mit dem Kauf des ehemaligen Offizierkasinos am Rande des städtischen Gewerbegebiets. In Eigenleistung bauten die Vereinsmitglieder das Gebäude aus dem Baujahr 1917 für die Tierhaltung entsprechend um. Alle möglichen Arten aus den umliegenden Gemeinden Hohe Elbgeest, Schwarzenbek-Land, Lauenburg, Glinde, Barsbüttel und Reinbek fanden von nun an hier vorübergehend Unterkunft und Pflege. Eine große Renovierung wurde 1999 vorgenommen und momentan fordern amtliche Auflagen die Modernisierung der Quarantänestationen für Hunde und Katzen, die Erneuerung der Bodenbeläge und Sanierung von Feuchtigkeit im Mauerwerk. Die Aufgaben erstrecken sich auch auf wildlebende Tiere und Beratung in Tierschutzfragen. Der Verein hilft Menschen in Konfliktsituationen mit dem Hausvermieter, wenn eine Trennung von Besitzer und seinem Haustier aufgrund von Alter oder Krankheit unausweichlich ist oder wenn ein Vierbeiner vermisst wird. Für Interessenten, die ein Tier adoptieren möchten, ist die übersichtlich strukturierte Tiervermittlung online gestellt. Gut besucht sind die Tierheimfeste, die mehrmals im Jahr stattfinden, großen Anklang fand auch der erstmalige Tiergottesdienst. Neuigkeiten zu den Schützlingen und aktuellen Ereignissen kann man auf der Facebook-Seite erfahren.

Pfotenhilfe Ungarn e.V.

Pfotenhilfe Ungarn

Wernershagener Weg 18
24537 Neumünster

Tel: 0031 – 7737 30885
Fax: k.A.

a.waiz@pfotenhilfe-ungarn.de
http://www.pfotenhilfe-ungarn.de

Der Pfotenhilfe Ungarn e.V. hatte sich zur Zeit seiner Gründung, 2007, ausschließlich auf Vermittlungen herrenloser Hunde und Katzen konzentriert. Von anfänglichen Einzelschicksalen führte die Entwicklung einige Jahre nach der Gründung zur kompletten Übernahme des ungarischen Partnertierheims in Kecskemét. Umbauarbeiten, Verbesserungen der medizinischen Versorgung, Ausbildung des Personals und die Unterhaltskosten für damals rund 350 Tiere stiegen in astronomische Höhen, sodass Anfang 2014 nach vielen Überlegungen eine Veränderung beschlossen wurde. Der Tierschutz wurde über weitere Vereine auf das ganze Land ausgeweitet, um gerechtere Hilfe leisten zu können, aber die Zusammenarbeit mit dem Tierheim Kecskemét immer noch in kleinerem Rahmen weitergeführt. Das momentane Partnertierheim ist die Swiss Ranch mit zugehöriger Auffangstation. Im Tierschutz-Zentrum werden alte, kranke Hunde über Patenschaften mit spezieller Fürsorge dauerhaft betreut, auch Notfälle werden aufgenommen und Familien für sie gesucht. Listenhunde, die zwar nicht nach Deutschland, aber in andere europäische Länder einreisen dürfen, werden HIER vorgestellt. Der Erfolg zahlreicher Aufklärungskampagnen und Kastrationsaktionen zeigt sich in der rückläufigen Zahl der Streuner und Heiminsassen, auch in Ungarn stiegen die Adoptionen deutlich an. Der Pfotenhilfe Ungarn e.V. praktiziert nachhaltigen Tierschutz und präsentiert auf seiner Homepage abgeschlossene und laufende Projekte. Unterstützung für den Verein kann in aktiver Mithilfe erfolgen, andere Möglichkeiten unsere Arbeit zu fördern stehen beim helfen, spenden & shoppen bei gooding und anderen Prämienshops bereit.Neuigkeiten erfährt man als tweet oder auf Facebook.

Tierheim Lübbersdorf

TH Lübbersdorf

Lübbersdorfer Weg 6
23758 Lübbersdorf

Tel: 04361 – 3884
Fax: 04361 – 3854

info@tierheim-luebbersdorf.de
http://www.tierheim-luebbersdorf.de

Der Tierschutz Oldenburg und Umgebung von 1965 e.V. betreibt das Tierheim im Ortsteil Lübbersdorf im Kreis Ostholstein. Die Einrichtung entstand 1980 und wurde seitdem kontinuierlich umgebaut und erweitert, da der Platz für die vielen abgegebenen und ausgesetzten Hunde, Katzen und andere Tiere immer wieder schnell an die Grenze seiner Kapazitäten gestoßen ist. Momentan steht ein Hundehaus mit 17 Zwingern im Innen- und Außenbereich zur Verfügung. Es gibt Freilaufflächen, doch außerhalb der Öffnungszeiten dürfen die Hunde frei auf dem gesamten Gelände laufen. Im Hundehaus ist auch die Kleintierstation mit etwa 10 Käfigen untergebracht. Im Durchschnitt 80 Samtpfoten leisten sich in 8 Zwingern gegenseitig Gesellschaft, die mit artgerechten Beschäftigungsmöglichkeiten ausgestattet sind. Zwei qualifizierte Angestellte bilden momentan vier Jugendliche im Beruf des Tierpflegers aus. Zwei weitere TierpflegerInnen, eine Bürgerarbeiterin und ehrenamtliche Vereinsmitglieder bewirtschaften das Tierheim und versorgen die Schützlinge. Im Jahre 2003 wurde die Quarantänestation eröffnet. Der Tierschutz Oldenburg und Umgebung von 1965 e.V. ist als gemeinnützig anerkannt und finanziert Futter, Medikamente, Tierarztkosten und die Unterbringung aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Das Tierheim bietet Hunden und Kleintieren vorübergehende Plätze in der Pension an, wenn die Besitzer verreisen oder erkranken. Für schwer oder gar nicht vermittelbare Schützlinge werden Paten aus ganz Deutschland gesucht, um deren Versorgung sicherzustellen. Natürlich ist unsere Öffentlichkeitsarbeit wichtig, die bei dem traditionellen Sommerfest jedes Jahr viele Besucher aus ganz Schleswig Holstein anlockt.

Tierheim Bad Oldesloe

TH Bad Oldesloe

Anna-Heitmann-Weg 1,
23843 Bad Oldesloe

Tel: 04531 – 87888
Fax: 04531 – 8987680

tierschutz.badoldesloe@gmx.de
http://www.tierschutz-badoldesloe.de

Der Tierschutz Bad Oldesloe e.V. wurde 1954 von der engagierten Tierfreundin Frau Annelise Zahn ins Leben gerufen. Anlass zur Gründung des Vereins war die damalige Praxis der Stadtverwaltung, herrenlose Hunde hinter der Jugendherberge an einem ehemaligen Schießstand anzuketten und nach 8 Tagen Wartezeit zu erschießen, falls niemand die Tiere abholte. In der ersten Zeit Hunde nahm Frau Zahn Tiere bei sich zu Hause auf und kämpfte jahrelang um finanzielle Mittel seitens der Stadtverwaltung, sammelte Spenden und warb Mitglieder. 1968 konnte das erste kleine Tierheim am Pferdemarkt auf dem Bauhofgelände eröffnet werden. Für ihren Einsatz im Tierschutz wurde die Vereinsgründerin, die bis Ende 1986 ununterbrochen als Vorsitzende im Amt war, mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Das neue Tierheim am Anna-Heitmann-Weg nahm im Juli 1977 den Betrieb auf. Die Einrichtung ist mit baulichen Veränderungen und Erweiterungen ständig verbessert und erweitert worden, doch trotzdem sind ständig neue Pflegestellen nötig. Die letzte größere Maßnahme war der Neubau des großen Hundehauses 1999. Vier angestellte Tierpflegerinnen und ehrenamtliche Helfer sorgen für das Wohl der Katzen, Hunde und Kleintiere. Neuigkeiten rund um den Tierschutz Bad Oldesloe e.V. werden im Tageblatt veröffentlicht und auf Facebook gepostet. Bewertungen und die Anfahrt sind bei Yelp verzeichnet. Aktive Menschen sind eingeladen, an jedem 1. Sonntag im Monat am Hundespaziergang teilzunehmen, einem 1,5 Stunden dauernden Rundlauf an der Trave entlang. Regelmäßige Veranstaltungen für Besucher sind das Sommerfest, der Adventsbasar und die Bitte um Mithilfe bei den Arbeitseinsätzen. Zoolove by Zooplus heißt die Spendeninitiative des bekannten Heimtiermarktes, bei der 10% der monatlichen Umsätze Tierschutzeinrichtungen aus ganz Deutschland, so auch dem Tierschutzverein Bad Oldesloe e.V. aus Schleswig Holstein zugute kommen.

Tierschutz Westerwohld e.V.

TH Westerwohld

Kirchweg 124e
24558 Henstedt-Ulzburg

Tel: 04193 – 91833
Fax: k.A.

Kontaktformular
http://www.tierheim-westerwohld.de

Zu Anfang stand die Gründung des Tierschutz Kreis Segeberg e.V. im Jahre 1963 und es vergingen danach noch 20 Jahre bis zum Aufbau der Unterbringungsstation in Westerwohld. Aus der Spaltung des ursprünglichen Vereins gingen der Tierschutz Westerwohld e.V. und der Tierschutz Bad-Segeberg e.V. hervor und im darauffolgenden Jahr 2001 kam es zur Kündigung des Tierheimstandortes Westerwohld. Fast fünf Jahre lang suchte man nach Möglichkeiten, ein neues Tierheim aufzubauen, doch dieses scheiterte an zu hohem Finanzierungsbedarf. Aus dieser Situation heraus erfolgte 2005 die Gründung des kommunalen Zweckverbandes Fundtiere Segeberg West mit dem Ziel, in Henstedt-Ulzburg ein Tierheim zu errichten. Diesem Verband gehören die Städte Kaltenkirchen, Norderstedt, Henstedt-Ulzburg, Kaltenkirchen-Land und Amt Kisdorf an. Dieses Projekt wurde 2006 fertig gestellt und der Tierschutz Westerwohld wird zum Betreiber der Einrichtung. Ab 2009 bildet der Verein im Beruf des Tierpflegers aus und stellt 2 weitere Plätze zum Schülerpraktikum bereit. Schließlich passte der TSV 2014 seine Bezeichnung dem aktuellen Standort an, wurde als gemeinnützig anerkannt und nennt sich seitdem Tierschutz Henstedt-Ulzburg e.V. .Momentan gehören dem TSV rund 400 Mitglieder an. Im Tierheim, das seinerzeit von der Vereinsvorsitzenden Frau Rückert geführt wurde, sind drei hauptberufliche Mitarbeiter, zwei geringfügig Beschäftigte, mehrere Ein-Euro-Kräfte und um die 20 ehrenamtlich Tätigen beschäftigt. Dazu kommen noch die zahlreichen freiwilligen Helfer, die beispielsweise die Hunde ausführen und sich um die Katzen kümmern. In einem Jahr durchlaufen 700 bis 800 Tiere die Einrichtung, auch Kleintiere stehen zur Vermittlung. Die Kosten bestreitet der TSV Henstedt-Ulzbur e.V. durch Spenden, Mitgliedsbeiträge, Sponsoren und Veranstaltungen, zusätzlich wird ein Kostenzuschuss gewährt. Auch soziale Projekte stehen auf dem Plan, so unterstützt der Tierschutzverein Obdachlose und deren Tiere in Hamburg und Norderstedt.

Online Hundetraining
Tierheime in Schleswig-Holstein
Bewerten